KeyInvest Blog

24. Februar 2020 – UBS Thema im Fokus

Startschuss für die Dividendensaison

Brexit und Handelsstreit galten in den vergangenen Jahren als die zentralen Störfaktoren an den Kapitalmärkten. Nachdem Grossbritannien die EU mittlerweile verlassen und China mit den USA zumindest ein Teilabkommen unterzeichnet hat, sind diese beiden Themen etwas in den Hintergrund gerückt. Mehr oder weniger nahtlos übernahm das Coronavirus die Rolle als potenzieller Börsen-Bremsklotz. Die grosse Frage ist dabei, ob und wie schnell es China und den anderen betroffenen Ländern gelingt, die Pandemie einzudämmen.

Am Wochenende kamen vor allem ausserhalb der Volksrepublik neue Krankheitsfälle hinzu. Neben dem Iran und Südkorea war Italien stark betroffen. Derweil rechnet Chinas Präsident Xi Jinping mit deutlichen Auswirkungen auf die Wirtschaft. Zwar sei der Kampf gegen das Virus immer noch in einer kritischen Phase. Doch der Machthaber sprach auch von ersten positiven Signalen. Laut Xi Jinping werde die Regierung alles tun, um die für 2020 gesteckten Ziele zu erreichen. Dazu zählt auch eine Verstärkung der Konjunkturhilfen. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 23.02.2020)

Einheitliche Börsen, divergierende Indikatoren

Nicht zuletzt die Hoffnungen auf staatliche Stimulierungsmassnahmen sowie weitere Zinssenkungen gelten als ein Grund für die zuletzt robuste Entwicklung der Aktienmärkte. Der SMI hat in der vergangenen Woche genau so ein Allzeithoch erreicht, wie der US-Leitindex S&P 500. Allerdings kam es vor dem Wochenende diesseits wie jenseits des Atlantiks zu Gewinnmitnahmen.1 Keinen Gleichlauf zeigen die beiden Regionen hinsichtlich der aktuellen Konjunkturindikatoren. In den USA ist der von IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex im Februar schwächer ausgefallen als erwartet. In dem für rund zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung verantwortlichen Dienstleistungssektor sackte das Stimmungsbarometer sogar auf den tiefsten Stand seit 2013 ab.

Dagegen scheint die „Virus-Krise“ auf die Wirtschaft im Euro-Raum weniger durchzuschlagen. Aus der Befragung von rund 4’000 Unternehmen (Industrie und Dienstleister) hat IHS Markit für den Einkaufsmanagerindex einen überraschenden Anstieg von um 0.3 auf 51.6 Punkte errechnet. Damit blieb das Barometer im Februar über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern. (Quelle: Thomson Reuters, Medienberichte, 21.02.2020)

Novartis macht den Anfang

Während der Einkaufsmanagerindex für die Schweiz erst Anfang März publiziert wird, veröffentlicht die Konjunkturforschungsstelle KOF am kommenden Freitag ihr Konjunkturbarometer. Kurz vorher legt das BFS die Detailhandelsumsätze für Januar vor. In den USA dürften vor dem Wochenende die Konsumausgaben sowie der Einkaufsmanagerindex aus Chicago viel Beachtung finden.

Bei den Unternehmen rückt am Freitag Novartis ins Rampenlicht. Um 10:00 Uhr beginnt in der Basler St. Jakobshalle die Generalversammlung des Pharmakonzerns. Die Aktionäre werden unter anderem über den Gewinnverwendungsvorschlag abstimmen. Für 2019 möchte der Verwaltungsrat 2.95 Schweizer Franken je Anteilsschein als Dividenden ausschütten. Stimmen die Versammlungsteilnehmer zu, würde Novartis seit der Gründung des Unternehmens 1996 die Dividende das 23. Mal nacheinander erhöhen. (Quelle: Novartis, Medienmitteilung, 29. Januar 2020) Mit der Überweisung von insgesamt 7.061 Mrd. Franken läutet der Konzern – bei Genehmigung durch die Generalversammlung – am 5. März die diesjährige Dividendensaison im SMI ein.

Eine gezielte Positionierung in heimischen Unternehmen mit wachsenden und attraktiven Ausschüttungen ermöglichen Open End PERLES (Symbol: SWDIV)* auf den Dow Jones Switzerland Select Dividend 15 Index. Gegenüber der Total Return-Variante des SMI hat dieser Benchmark historisch betrachtet eine markante Outperformance generiert.¹

Dow Jones Switzerland Select Dividend 15 TR Index™ vs. SMI™ TR Index

(5 Jahre, nur zu illustrativen Zwecken, Angaben in %)¹

¹) Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
Stand: 21.02.2020; Quelle: Bloomberg
*Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Wirtschafts- und Unternehmenstermine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
24.02.2020 10:00 DE ifo Geschäftsklima Februar
24.02.2020 22:00 US HP Quartalszahlen
25.02.2020 08:00 DE BIP 4. Quartal 2019
25.02.2020 14:00 US J.P. Morgan Chase Investorentag
25.02.2020 14:30 US Home Depot Quartalszahlen
25.02.2020 14:55 US Redbook Januar
26.02.2020 07:00 CH Adecco Jahreszahlen
26.02.2020 07:30 FR Danone Jahreszahlen
26.02.2020 08:30 ES Iberdrola Jahreszahlen
26.02.2020 08:45 FR Verbrauchervertrauen Februar
26.02.2020 16:00 US Eigenheimabsatz Februar
26.02.2020 22:00 US Booking Holdings Quartalszahlen
27.02.2020 06:30 CH LafargeHolcim Jahreszahlen
27.02.2020 07:00 BE Anheuser-Busch Jahreszahlen
27.02.2020 07:00 FR Safran Jahreszahlen
27.02.2020 07:30 DE Bayer Jahreszahlen
27.02.2020 10:00 IT Verbrauchervertrauen Februar
27.02.2020 10:00 EZ Geldmenge M3 Januar
27.02.2020 10:00 IT Geschäftsklima Februar
27.02.2020 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenhilfe Woche
27.02.2020 14:30 US BIP 4. Quartal 2019
27.02.2020 14:30 US Auftragseingang langlebige Wirtschaftsgüter Januar
27.02.2020 22:00 US Autodesk Quartalszahlen
28.02.2020 k.A. ES Amadeus IT Group Jahreszahlen
28.02.2020 00:50 JP Industrieproduktion Januar
28.02.2020 07:00 CH Swiss Life Jahreszahlen
28.02.2020 07:00 DE BASF Jahreszahlen
28.02.2020 07:30 DE Münchener Rück Jahreszahlen
28.02.2020 08:00 IE CRH Jahreszahlen
28.02.2020 08:30 CH Detailhandelsumsätze Januar
28.02.2020 08:30 IT ENI Jahreszahlen
28.02.2020 09:00 CH KOF Konjunkturbarometer Februar
28.02.2020 10:00 CH Novartis Generalversammlung
28.02.2020 14:00 DE Konsumentenpreise Februar
28.02.2020 14:30 US Konsumausgaben Januar
28.02.2020 15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex Februar

Stand: 24.02.2020; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Im Auge des Hurrikans

In den vergangenen Tagen haben die Investoren etwas den Fuss vom Gaspedal genommen. So beendeten wichtige Aktienindizes die letzte Börsenwoche mit negativen Vorzeichen.

Impfstoff rückt näher

Verrückte Börsenwelt: 20.5 Millionen Jobs wurden in den USA im April ausserhalb der Landwirtschaft gestrichen – ein noch nie dagewesener Stellenabbau.

Zahlreiche Feuerlöscher

„April, April, der weiss nicht was er will“, heisst es im Volksmund. Auch die Kapitalmärkte zeigten sich im vergangenen Monat von ihrer launischen Seite.