Über ubs-ch

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat ubs-ch, 280 Blog Beiträge geschrieben.

Fragile Börsenlage hält an

KeyInvest Blog

27. Juni 2022

Fragile Börsenlage hält an

Heftige Gewitter mit Orkanböen und grossen Hagelkörner zogen in der vergangenen Woche über die Schweiz. Ein Bild, das sich auch auf den Kapitalmarkt übertragen lässt. Selbst wenn der jüngste Sell-off etwas stoppte, türmten sich erneut dunkle Wolken auf. Der SMI tauchte sogar Richtung der 10‘000er-Marke ab und markierte dabei ein neues Jahrestief bei 10‘350 Punkte. Ein kräftiger Schlussspurt am Freitag rettete dann aber den Schweizer Aktienmarkt, sodass dem SMI am Ende sogar noch ein Wochenplus gelang.*

Inflation…

Nun bleiben den heimischen Bluechips nur noch wenige Tage Zeit, um die Halbjahresbilanz etwas aufzupeppen. Per 24. Juni beläuft sich das Minus beim SMI auf 15.9 Prozent, das wäre das schwächste erste Semester seit mehr als zehn Jahren.* Allerdings könnten es die Bullen auch in der neuen Woche wieder schwer haben, denn die Inflations- und Konjunktursorgen werden die bestimmenden Themen bleiben. Apropos Teuerung: Grossbritannien meldete vergangene Woche einen weiteren Anstieg der Verbraucherpreise. So ist die Inflation zuletzt so stark gestiegen wie seit 1982 nicht mehr. Waren und Dienstleistungen kosteten im Mai durchschnittlich 9.1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, nach einem Wert von 9.0 Prozent im Vormonat. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 22.06.2022) Auch in der Eurozone kann nach dem jüngsten Rekordwert von 8.1 Prozent laut EZB-Vize Luis de Guindos noch keine Entwarnung gegeben werden. Erst ab dem vierten Quartal rechnet der Währungshüter mit einem Rückgang der zuletzt rasant gestiegenen Inflation. Bis dahin dürfte sich der Wert auf dem gegenwärtigen Niveau bewegen. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 24.06.2022) Wie sich die Preise im Juni entwickelt haben, wird das Statistikamt Eurostat am Freitag bekanntgeben. Die von Reuters befragten 16 Volkswirte rechnen mit einem Anstieg der Inflationsrate auf einen Rekordwert von 8.3 Prozent. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 26.06.2022)

… und Konsumausgaben im Fokus

Was die wirtschaftliche Entwicklung betrifft, stehen in der laufenden Woche ebenfalls interessante Termine auf dem Plan. Am Mittwoch gibt der GfK-Index Auskunft über die Kauflaune der Verbraucher in der Euro-Zone. Einen Tag später folgen die Einzelhandelsumsätze für Deutschland und die Schweiz. Darüber hinaus wird die Arbeitslosenquote für den gemeinschaftlichen Währungsraum bekanntgegeben. Hier wird laut Angaben von Refinitiv für den Mai von einer Rate von 6.8 Prozent ausgegangen, das würde einer Stagnation im Vergleich zum April gleichkommen. In den USA richtet sich die Aufmerksamkeit am Donnerstag dagegen insbesondere auf die Konsumausgaben, da die Kauflaune der Verbraucher als Hauptstütze der weltgrössten Volkswirtschaft gilt. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 24.06.2022)

Apropos Kauflaune, auf dem alten Kontinent scheint diese gerade nicht so ausgeprägt zu sein. So verschreckte Zalando Investoren mit einer Prognose-Senkung, was bei der Aktie zu einem Kursrutsch von bis zu 18 Prozent führte. Die Gewinnwarnung zog den ganzen Sektor in Mitleidenschaft. Der europäische Einzelhandelssektor-Index notierte am Freitag zeitweise so niedrig wie zuletzt beim Börsen-Crash vom März 2020.* Von Unternehmensseite kamen zuletzt aber auch positive Nachrichten. So haben die beiden Partner bei der Corona-Bekämpfung, GlaxoSmithKline und Sanofi, ermutigende Testergebnisse für einen Impfstoff gegen die Omikron-Variante veröffentlicht. Ebenso hat Lonza-Kunde Moderna, die Basler produzieren für den US-Konzern dessen Covid-19-Vakzin, Entwicklungserfolge vermeldet. Sein angepasster Impfstoff zeigte in Studien gute Wirksamkeit gegen die beiden Omikron-Untervarianten BA.4 und BA.5. (Quellen: Refinitiv, Medienberichte, 23./24.06.2022)

Investieren mit Puffer

In die Pharma-Spezialisten lässt sich mit dem Autocallable Barrier Reverse Convertible (Symbol: KKTNDU) mit bedingten Teilschutz investieren. Das im April 2022 emittierte Papier stellt aktuell eine Seitwärtsrendite von 16.5 Prozent in Aussicht. Der Risikopuffer beläuft sich mit Blick auf den Worst-Performer Lonza derzeit auf 38.2 Prozent.** Bitte beachten Sie dennoch, dass der BRC nicht kapitalgeschützt ist: Notiert einer der Basiswerte während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Bayer vs. Lonza vs. Sanofi (5 Jahre), nur zu illustrativen Zwecken, Umbasierung auf 100%)

Stand: 24.06.2022; Quelle: Refinitiv
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
27.06.2022 14:30 US Auftragseingänge langlebiger Güter
28.06.2022 08:00 DE GfK Verbrauchervertrauen
28.06.2022 16:00 US Verbrauchervertrauen
29.06.2022 10:00 CH ZEW Umfrage Konjunkturerwartungen
29.06.2022 11:00 EZ Verbrauchervertrauen
29.06.2022 14:30 US Bruttoinlandsprodukt
30.06.2022 03:00 CN Einkaufsmanagerindex
30.06.2022 08:00 DE Einzelhandelsumsätze
30.06.2022 08:00 GB Bruttoinlandsprodukt
30.06.2022 08:30 CH Einzelhandelsumsätze
30.06.2022 09:00 CH KOF Leitindikator
30.06.2022 11:00 EZ Arbeitslosenquote
30.06.2022 14:00 DE Verbraucherpreisindex
30.06.2022 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
30.06.2022 14:30 US Konsumausgaben
30.06.2022 15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex
01.07.2022 09:30 CH SWME Einkaufsmanagerindex
01.07.2022 11:00 EZ Verbraucherpreisindex
01.07.2022 16:00 US ISM Index

Stand: 24.06.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Fragile Börsenlage hält an2022-06-27T09:08:34+00:00

Das „R“-Wort ist zurück

KeyInvest Blog

13. Juni 2022

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.* Derartige Turbulenzen erinnern erfahrene Anleger sofort an die Finanzkrise 2008/09. Dass die Lage ebenso ernst sein könnte wie vor rund 14 Jahren, zeigen die jüngsten Notenbank-Entscheidungen. Zahlreiche Zinserhöhungen sowie eine Notfall-Sitzung der EZB sprechen diesbezüglich eine eindeutige Sprache.

Die Notenbanken am Zug

Der Reihe nach: Noch bevor das Fed am Mittwoch zu ihrer turnusmässigen Sitzung zusammenkam, lud die Europäische Zentralbank zum Krisentreffen ein. Grund war der sich ausweitende Renditeabstand zwischen deutschen Bundesanleihen und denen südlicher Euro-Länder, insbesondere Italien, der auf den höchsten Stand seit über zwei Jahren kletterte. Damit die Finanzierungskosten für die höher verschuldeten Nationen nicht aus dem Ruder laufen, kündigten die EZB-Währungshüter nun neue Instrumente an. (Quelle: NTV, Medienbericht, 15.06.2022)

Das Fed wiederum sorgte anschliessend für einen Paukenschlag. Die US-Notenbank schraubte die Leitzinsen um 0.75 Prozentpunkte auf eine neue Spanne von 1.50 bis 1.75 Prozent empor. Das war nicht nur die vierte Erhöhung in Folge, sondern auch die höchste seit 1994. Bei der hiesigen SNB hiess es ebenfalls „Klotzen, nicht kleckern“. Das Team um Präsident Thomas Jordan einigte sich auf einen überraschenden Zinsschritt um einen halben Prozentpunkt auf minus 0.25 Prozent. Das war die erste Zinserhöhung seit knapp 15 Jahren. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 16.06.2022)

Da die EZB erst für ihre Juli-Tagung eine Zinserhöhung in Aussicht gestellt hat, geht die Zinsschere dies- und jenseits des Atlantiks weiter auseinander. Dies bleibt nicht ohne Folgen für die Währung: Der Euro wertete gegen den US-Dollar ab und verlor damit seit Jahresbeginn knapp acht Prozent.* Geht es allerdings nach dem niederländischen Notenbankchef Klaas Knot, könnte es auch im Euroraum schon bald zu kräftigen Zinsanhebungen kommen. Dies wäre der Fall, wenn die sogenannte Kerninflation, die schwankungsreiche Energie- und Lebensmittelpreise ausklammert, weiter steigen würde. Mehrere Schritte um 50 Basispunkte könnte es laut dem Ratsmitglied geben. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 17.06.2022)

Konjunktur in Gefahr

Mit diesem Vorgehen versuchen die Währungshüter ihre Fähigkeit zu demonstrieren, die Preissteigerungen in den Griff zu bekommen. Das Ergebnis dieser drastischen Zinserhöhungen könnte aber eine Rezession sein. Die dafür gestiegenen Risiken sind hauptsächlich für die aktuellen Kursturbulenzen verantwortlich und werden die Börsen auch in der neuen Woche in ihren Bann ziehen. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 17.06.2022) Aus den USA ist, nach einem Feiertag am Montag, erst zum Wochenende hin mit wichtigen konjunkturellen News zu rechnen. So dürfte unter anderem das finale Ergebnis für das Verbrauchervertrauen für den Juni am Freitag interessant werden. Hier wird laut Refinitiv mit einem Wert von 50.2 Punkten gerechnet.

In Europa stehen diese Woche die Einkaufsmanagerindizes (PMI) auf dem Programm. Diese können entscheidende Hinweise darauf geben, wie sich die Probleme in den Lieferketten sowie die stark steigenden Energiepreise auf die Wirtschaft auswirken. Beim PMI für die Eurozone rechnet der Konsens nach Angaben von Refinitiv mit einem Rückgang von 54.8 auf 54.0. Am Tag danach steht in Deutschland der Ifo-Index auf der Agenda. Dieser misst die Stimmung in den Führungsetagen der Unternehmen. Auch hier wird mit einer Verringerung gerechnet, der Index-Wert soll leicht von 93.0 auf 92.9 zurückgehen. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 17.06.2022)

EUR/USD (5 Jahre)

Stand: 17.06.2022; Quelle: Refinitiv
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
21.06.2022 08:00 CH Handelsbilanz
22.06.2022 01:50 JP BoJ Geldpolitik Sitzungsprotokoll
22.06.2022 08:00 GB Verbraucherpreisindex
22.06.2022 10:00 EZ Nicht-geldpolitische Sitzung der EZB
22.06.2022 15:00 CH SNB Quartals Bulletin
22.06.2022 16:00 EZ Verbrauchervertrauen
23.06.2022 k.A. EZ EU-Gipfel
23.06.2022 09:30 DE Einkaufsmanagerindex
23.06.2022 10:00 EZ Einkaufsmanagerindex
23.06.2022 10:30 GB Einkaufsmanagerindex
23.06.2022 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
23.06.2022 15:45 US Einkaufsmanagerindex
24.06.2022 01:30 JP Verbraucherpreisindex
24.06.2022 08:00 GB Einzelhandelsumsätze
24.06.2022 10:00 DE Ifo-Geschäftsklimaindex
24.06.2022 16:00 US Verkäufe neuer Häuser
24.06.2022 16:00 US Reuters/Uni Michigan Verbrauchervertrauen

Stand: 10.06.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Das „R“-Wort ist zurück2022-06-20T10:14:43+00:00

Währungshüter im Dauereinsatz

KeyInvest Blog

13. Juni 2022

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet. „Die hohe Inflation ist eine gewaltige Herausforderung für uns alle“, gab EZB-Präsidentin Christine Lagarde zu Protokoll. Daher sollen die wichtigsten Zinssätze im Juli um jeweils 0.25 Prozentpunkte angehoben werden. Dabei dürfte es jedoch nicht bleiben, weitere Schritte nach oben sind bereits fest eingeplant. Die Anleihenkäufe werden unterdessen zum 1. Juli eingestellt. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 09.06.2022)

Das Handeln der EZB gibt nun wiederum der SNB mehr Handlungsspielraum. Einige Marktteilnehmer gehen sogar davon aus, dass die hiesigen Währungshüter aufgrund des zuletzt gesunkenen realen Aussenwert des Frankens die Bezeichnung „hoch bewertet“ für die Devise aus ihrer Kommunikation anlässlich der anstehenden Sitzung am Donnerstag streichen werden. (Quelle: Cash, Medienbericht, 09.06.2022) Ebenfalls am 16. Juni tagt die Bank of England (BoE). Die Notenbanker haben bereits vier Mal seit Ende vergangenen Jahres ihren Leitsatz auf inzwischen 1.0 Prozent nach oben geschraubt. Am Markt wird damit gerechnet, dass die BoE in dieser Woche einen weiteren Aufwärtsschritt um 0.25 Prozentpunkte machen wird. Damit nicht genug, auch das Fed kommt in dieser Woche zu einem neuen Zinsentscheid zusammen. Marktbeobachter gehen davon aus, dass die US-Leitzinsen um einen weiteren halben Prozentpunkt steigen werden. Selbst für die Sitzung im Juli wird ein weiterer Schritt in dieser Grössenordnung erwartet. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 10.06.2022)

Konjunktursorgen

Während die Notenbanken versuchen müssen, die Inflation einzufangen, ziehen von konjunktureller Seite dunkle Wolken auf. Die EZB-Volkswirte prophezeien für das laufende Jahr nur noch ein Wirtschaftswachstum von 2.8 Prozent (bisher 3.7 Prozent). Selbst 2023 soll der Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) anstatt 2.8 nur noch 2.1 Prozent betragen. Nicht nur in Europa nimmt die Expansionsrate ab, auch der Internationale Währungsfonds (IWF) steht vor einer dritten Senkung seiner Prognose für die Weltwirtschaft in diesem Jahr. „Es gibt eine Reihe von Entwicklungen, die uns dazu bringen könnten, unsere Prognose weiter nach unten zu korrigieren“, sagte IWF-Sprecher Gerry Rice. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 10.06.2022)

Der Trend zu niedrigeren Schätzungen könnte in der neuen Woche auch die Schweiz erreichen. „Es ist möglich, dass wir in diesem Jahr im Ausland und in der Schweiz ein langsameres Wachstum sehen als in unserer vorherigen Prognose“, sagte Ronald Indergand, Ökonom beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), bereits Ende Mai. Die nächste Seco-Wirtschaftsprognose wird am 15. Juni veröffentlicht. Bereits im März wurde das BIP-Ziel auf 2.8 Prozent gesenkt, im vergangenen Jahr expandierte die Konjunktur um 3.6 Prozent. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 31.05.2022)

Vereinzelte Wirtschaftsdaten

Auch wenn die Notenbank-Sitzungen rund um den Globus der neuen Börsenwoche ihren Stempel aufdrücken werden, dürften auch noch einige Konjunkturdaten die Aufmerksamkeit der Investoren auf sich ziehen. Beispielsweise stehen am Mittwoch kurz vor dem Zinsentscheid in den USA die US-Einzelhandelsumsätze auf der Agenda. Hier wird mit einer Wachstumsverlangsamung im Mai auf 0.2 Prozent gerechnet. Interessant sind zudem die Zahlen zur Industrieproduktion in der Eurozone am 15. Juni. Hier hat Italien bereits für eine positive Überraschung gesorgt. Die nach Deutschland und Frankreich drittgrösste Volkswirtschaft im Euro-Raum stellte im April 1.6 Prozent mehr her als im Vormonat, Ökonomen hingegen hatten mit einem Rückgang um 1.1 Prozent gerechnet. Für die gesamte Eurozone wird mit einem Plus von 0.5 Prozent gerechnet. (Quelle: Refinitiv, Medienberichte, 10.06.2022)

BIP-Wachstum Schweiz (Veränderung ggü. Vorjahr)

Stand: 10.06.2022; Quelle: Seco
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
13.06.2022 08:00 GB Bruttoinlandsprodukt
14.06.2022 08:00 GB Arbeitslosenquote
14.06.2022 11:00 EZ ZEW Umfrage – Konjunkturerwartungen
14.06.2022 14:30 US Erzeugerpreisindex
15.06.2022 04:00 CN Einzelhandelsumsätze
15.06.2022 09:00 CH SECO Wirtschaftsprognosen
15.06.2022 11:00 EZ Industrieproduktion
15.06.2022 14:30 US Einzelhandelsumsätze
15.06.2022 20:00 US Fed Zinssatzentscheidung
15.06.2022 20:30 US FOMC Pressekonferenz
16.06.2022 08:00 DE Verbraucherpreisindex
16.06.2022 09:30 CH SNB Zinssatzentscheidung
16.06.2022 13:00 GB BoE Zinssatzentscheidung
16.06.2022 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
16.06.2022 14:30 US Philly-Fed-Herstellungsindex
17.06.2022 05:00 JP BoJ Zinssatzentscheidung
17.06.2022 11:00 EZ Verbraucherpreisindex

Stand: 10.06.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Währungshüter im Dauereinsatz2022-06-13T12:08:10+00:00

Bühne frei für Madame Lagarde

KeyInvest Blog

07. Juni 2022

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008. Ökonomen hatten im Schnitt für den Mai mit einem Anstieg von 2.6 Prozent gerechnet. Als treibende Faktoren hebt das Bundesamt für Statistik die höheren Preise für Mieten, Heizöl und viele Lebensmittel hervor. Fest steht, dass die Teuerung in der Schweiz nun den vierten Monat nacheinander über dem von der SNB angestrebten Zielband von null bis zwei Prozent lag.
Man darf gespannt sein, ob und gegebenenfalls wie die Nationalbank auf diese Entwicklung reagiert. Am 16. Juni steht die nächste geldpolitische Lagebeurteilung durch die heimischen Währungshüter an. Im März hatte die SNB ihren expansiven Kurs noch einmal bestätigt: Neben dem Leitzins von minus 0.75 Prozent stellt die Bereitschaft, falls erforderlich gegen den Franken an den Devisenmärkten zu intervenieren, die zentrale Säule ihrer Geldpolitik dar. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 02.06.2022)

Suche nach Antworten

Bereits am Donnerstag findet die nächste Sitzung der Europäischen Zentralbank statt. Ihr Rat trifft sich in Amsterdam, um nach Antworten auf die rekordhohe Inflation in der Eurozone zu suchen. Im Mai legten die Verbraucherpreise – angetrieben vor allem von den steigenden Kosten für Energie – gegenüber dem Vorjahresniveau um 8.1 Prozent zu. Damit übertraf die vom Europäischen Statistikamt gemeldete Inflationsrate die Markterwartung um 40 Basispunkte. Insofern ist der Druck auf die EZB gestiegen, eine geldpolitische Straffung einzuläuten. Seit 2014 bewegt sich ihr Leitsatz im negativen Bereich – momentan beträgt er minus 0.5 Prozent. EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat zuletzt eine Kehrtwende in Aussicht gestellt. Der Französin zufolge könnten die Negativzinsen bis zum Ende des dritten Quartals 2022 Geschichte sein. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 31.05.2022)

Mit diesem Statement hat Lagarde dem Euro auf die Sprünge geholfen. In Relation zum US-Dollar wertete die Einheitswährung seit dem Verlaufstief vom 13. Mai 2022 deutlich auf.* Neben der europäischen nimmt die US-Geldpolitik massgeblichen Einfluss auf das FX-Gespann EUR/USD. In den Staaten kommt die Notenbank am 14. und 15. Juni zu ihrer nächsten Sitzung zusammen. Die Märkte gehen mittlerweile mit einer Wahrscheinlichkeit von 99.3 Prozent davon aus, dass der Fed-Offenmarktausschuss den Leitzins dann um 50 Basispunkte auf die neue Spanne von 1.25 Prozent bis 1.50 Prozent erhöht. (Quelle: CME FedWatch Tool, Internetabfrage am 03.06.2022)

Aktuelle Inflationsdaten

Die Energiepreise nehmen massgeblichen Einfluss auf die allgemeine Inflation. Wie sich die Teuerung in der Schweiz im Mai entwickelt hat, erfahren die Märkte am kommenden Donnerstag. Laut Refinitiv gehen Ökonomen im Schnitt davon aus, dass der Landesindex der Konsumentenpreise seinen Vorjahreswert um 2.6 Prozent übertrifft. Eine Teuerung in Höhe von 7.5 Prozent erwartet der Konsens für den Mai in der Eurozone – dieser Indikator wird bereits am Dienstag publiziert. Ob und inwieweit der Preisauftrieb den Konsum beeinflusst, könnten die aktuellen Detailhandelsumsätze zeigen. Sie werden morgen für die Schweiz und tags darauf für Deutschland publiziert.

US-Jobmotor brummt

Der aktuelle Arbeitsmarktbericht aus den USA hat das Szenario einer markanten geldpolitischen Straffung untermauert. Im Mai 2022 sind in den Staaten ausserhalb der Landwirtschaft 390’000 Stellen entstanden. Von Reuters befragte Ökonomen hatten im Schnitt „nur“ mit 325’000 neuen Jobs gerechnet. Insgesamt bewegt sich die Beschäftigung in den USA nun nur noch um 822’000 Arbeitsplätze unter dem Niveau von vor der Corona-Pandemie. Covid-19 hatte bekanntlich zu einem regelrechten Job-Kahlschlag geführt. Die Arbeitslosenrate betrug im Mai, wie schon in den beiden vorhergehenden Monaten, 3.6 Prozent. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 03.06.2022)
Kurz vor ihrer Sitzung bekommen die Fed-Währungshüter noch die aktuellen Inflationsdaten an die Hand. Am Freitag wird der Consumer Price Index (CPI) für den Mai 2022 veröffentlicht. China meldet die Teuerungsrate für den vergangenen Monat am selben Tag. Vor dem Wochenende läuft auch noch das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen für die USA über den Nachrichtenticker. Dieser Indikator dürfte zeigen, ob und inwieweit die hohe Inflation der Kauflust der Konsumenten in der weltgrössten Volkswirtschaft einen Abbruch tun kann.

Landesindex der Konsumentenpreise Schweiz (Veränderung ggü. Vorjahresmonat in %)

Stand: 02.06.2022; Quelle: Bundesamt für Statistik BFS
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
08.06.2022 01:50 JP BIP (revidiert) 1. Quartal 2022
08.06.2022 07:45 CH Arbeitslosenrate Mai 2022
08.06.2022 08:00 DE Industrieproduktion April 2022
08.06.2022 08:00 GB Halifax Häuserpreisindex Mai 2022
08.06.2022 11:00 EZ BIP (revidiert) 1. Quartal 2022
09.06.2022 05:00 CN Handelsbilanz Mai 2022
09.06.2022 13:45 EZ EZB: Zinsentscheidung
10.06.2022 03:30 CN Konsumentenpreise Mai 2022
10.06.2022 14:30 US Konsumentenpreise Mai 2022
10.06.2022 16:00 US Universität Michigan Verbrauchervertrauen Juni 2022

Stand: 07.06.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Bühne frei für Madame Lagarde2022-06-07T08:59:39+00:00

Alles in Bewegung

KeyInvest Blog

30. Mai 2022

Alles in Bewegung

An den Kapitalmärkten geht am morgigen Dienstag ein turbulenter Monat zu Ende. Quer durch die Anlageklassen kam es im Mai zu markanten Kursbewegungen. Im Segment der Aktien dominierten die roten Vorzeichen. Beispielsweise notiert der SMI®, trotz eines Rebounds an den vergangenen Tagen, knapp vier Prozent unter dem April-Schlussstand. An den Devisenmärkten steht der US-Dollar im Fokus. Die Aufwertungswelle beim Greenback hat in der zweiten Monatshälfte an Kraft verloren. Seit dem Verlaufstief vom 13. Mai 2022 holte der Euro relativ zum Dollar knapp vier Prozent auf. Die kurzfristige Schwäche der US-Valuta hat die Rohstoffpreise weiter beflügelt. Das gilt insbesondere für Öl: Zum Wochenauftakt kostete ein Fass der Nordseegattung Brent erstmals seit Ende März mehr als 120 US-Dollar.*

Brisante Videokonferenz

Nach Ansicht von UBS CIO GWM hat die Notierung auch vom Rückgang der US-Rohöllagerbestände profitiert. Der Experte erwartet, dass die mit dem heutigen „Memorial Day“ beginnende Sommerfahrsaison in den USA zusammen mit einer starken Nachfrage aus dem Reisesektor den Ölpreis weiter unterstützt. Insgesamt nehme das Ölangebot weniger stark zu als der -verbrauch, weshalb der globale Markt unterversorgt bleiben dürfte. UBS CIO GWM hält daher an einem positiven Ausblick für die Ölpreise fest. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 27.05.2022)

Am 2. Juni kommen die OPEC+ per Videokonferenz zu einem virtuellen Treffen zusammen. Es wird erwartet, dass das Kartell seine bisherigen Pläne bestätigt. Diese sehen eine Erhöhung der Ölproduktion um 432’000 Barrel pro Tag ab Juli vor. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 27.05.2022)

Mit dem ETC (Symbol: CCOCIU)** können sich Anleger den wichtigen Rohstoff einfach und kostengünstig in das Portfolio holen. Das Tracker-Zertifikat bildet den UBS Bloomberg CMCI Brent Crude Oil CHF Monthly Hedged TR Index ohne Laufzeitbegrenzung im Bezugsverhältnis 10:1 ab. Wechselkursschwankungen zwischen der Produktwährung Schweizer Franken und der Rohstoffvaluta US-Dollar werden dabei auf monatlicher Basis neutralisiert. Bitte beachten Sie: Der ETC ist nicht kapitalgeschützt. Es kommt zu Verlusten, sobald der zugrundeliegende Index unter dem Einstiegspreis zu liegen kommt. Zudem trägt der Anleger bei Strukturierten Produkten das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung des Basiswerts – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Aktuelle Inflationsdaten

Die Energiepreise nehmen massgeblichen Einfluss auf die allgemeine Inflation. Wie sich die Teuerung in der Schweiz im Mai entwickelt hat, erfahren die Märkte am kommenden Donnerstag. Laut Refinitiv gehen Ökonomen im Schnitt davon aus, dass der Landesindex der Konsumentenpreise seinen Vorjahreswert um 2.6 Prozent übertrifft. Eine Teuerung in Höhe von 7.5 Prozent erwartet der Konsens für den Mai in der Eurozone – dieser Indikator wird bereits am Dienstag publiziert. Ob und inwieweit der Preisauftrieb den Konsum beeinflusst, könnten die aktuellen Detailhandelsumsätze zeigen. Sie werden morgen für die Schweiz und tags darauf für Deutschland publiziert.

US-Jobmotor im Fokus

Weltweit dürften die Zahlen vom US-Arbeitsmarkt in der neuen Woche die meiste Beachtung finden. Bereits am Mittwoch legt der private Job-Vermittler ADP seine Statistik für den Mai 2022 vor. Am Freitag folgen die offiziellen Daten. Analysten erwarten laut Refinitiv den Aufbau von 350’000 Stellen ausserhalb der Landwirtschaft. Im April waren in der weltgrössten Volkswirtschaft 428’000 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden. Der „Nonfarm Payrolls“-Report ist an der Wall Street das erste konjunkturelle Highlight des neuen Monats. Er könnte auch Einfluss auf die am 15. Juni anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank nehmen. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 27.05.2022)

Zunächst gönnen sich die Investoren in den Staaten aber ein verlängertes Wochenende. Wegen des bereits erwähnten Feiertages „Memorial Day“ bleibt die Wall Street heute geschlossen. An der Londoner Börse ruht der Betrieb gleich für zwei Tage. Sie schliesst am Donnerstag und Freitag wegen des 70-jährigen Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. Am Freitag pausieren zudem die Börsen in China und Hongkong.

Brent Rohöl (Angaben in US-Dollar je Barrel)*

Stand: 30.05.2022; Quelle: UBS AG
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
30.05.2022 09:00 CH KOF Konjunkturbarometer Mai 2022
30.05.2022 14:00 DE Konsumentenpreise Mai 2022
31.05.2022 08:00 CH Handelsbilanz April 2022
31.05.2022 08:30 CH Detailhandelsumsätze April 2022
31.05.2022 09:00 CH BIP 1. Quartal 2022
31.05.2022 11:00 EZ Konsumentenpreise Mai 2022
31.05.2022 15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex Mai 2022
31.05.2022 22:00 US Salesforce Quartalszahlen
01.06.2022 08:00 DE Detailhandelsumsätze April 2022
01.06.2022 09:30 CH Einkaufsmanagerindex Mai 2022
01.06.2022 14:15 US ADP Arbeitsmarktbericht Mai 2022
01.06.2022 16:00 US Bauausgaben April 2022
02.06.2022 08:30 CH Konsumentenpreise Mai 2022
02.06.2022 11:00 EZ Produzentenpreise April 2022
03.06.2022 09:55 DE Einkaufsmanagerindex Mai 2022
03.06.2022 10:00 EZ Einkaufsmanagerindex Mai 2022
03.06.2022 14:30 US Offizieller Arbeitsmarktbericht Mai 2022

Stand: 30.05.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Alles in Bewegung2022-05-30T16:37:06+00:00

Die Welt blickt nach Graubünden

KeyInvest Blog

23. Mai 2022

Die Welt blickt nach Graubünden

Für gewöhnlich findet das World Economic Forum in Davos vor einer tief winterlichen Kulisse statt. Doch in diesem Jahr haben die Veranstalter das Treffen coronabedingt von Januar in den Mai verschoben. Daher erwarten die annähernd 2’500 Teilnehmer in dem Graubündner Ort warme Temperaturen sowie möglicherweise das eine oder andere Sommergewitter. Bis Donnerstag beschäftigen sich hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft am Weltwirtschaftsforum mit dem Kernthema „Geschichte an einem Wendepunkt: Regierungspolitik und Geschäftsstrategien“. Zu den prominenten Diskussionsteilnehmern und Rednern zählen beispielsweise EZB-Chefin Christine Lagarde, der deutsche Kanzler Olaf Scholz, die US-Handelsministerin Gina Raimonda oder Laurent Freixe – CEO für Lateinamerika beim Lebensmittelkonzern Nestlé. (Quelle: weforum.org, Internetabfrage am 20.05.2022)

Impuls aus China

Gespannt dürften auch Investoren das Treiben in Davos verfolgen. Schliesslich könnte das Forum Implikationen liefern, wie es um die Aussichten für die Weltwirtschaft bestellt ist. Die Sorgen für einer Wachstumsabschwächung haben die Börsen fest im Griff. Im Sog einer taumelnden Wall Street sackte der SMI® Index in der vergangenen Woche auf das tiefste Niveau seit Anfang März ab. Am Freitag konnten die europäischen Märkte zunächst wieder etwas Boden gut machen.* Dabei half ihnen eine Nachricht aus China: Um die Wirtschaft im Reich der Mitte anzukurbeln, hat Peking einen Referenzzinses für Hypothekenkredite deutlich gesenkt. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 20.05.2022)

Derweil stehen die Zeichen in den Industrienationen weiter auf steigende Renditen. Am 15. Juni trifft die US-Notenbank ihren nächsten Zinsentscheid. Mittlerweile gehen die Märkte mit einer Wahrscheinlichkeit von 95.8 Prozent davon aus, dass der Offenmarkausschuss den Schlüsselsatz dann um weitere 50 Basispunkte auf die neue Spanne von 1.25 Prozent bis 1.50 Prozent erhöht. (Quelle: CME FedWatch Tool, Internetabfrage am 23.05.2022).

Hohes Sicherheitsniveau

UBS hat den jüngsten Renditeanstieg im US-Dollar-Raum für die Emission eines Kapitalschutz-Zertifikats mit Barriere (Symbol: CPNSMU)** auf den SMI® genutzt. Das Zinsniveau nimmt, neben anderen Faktoren, massgeblichen Einfluss auf die Konditionen dieser Struktur. Dabei gilt folgende Faustformel: Je höher die Zinsen in der zugrunde liegenden Währung jeweils ausfallen, desto attraktivere Konditionen sind möglich – gleiches gilt umgekehrt. Zum Laufzeitende ist das Kapital bei der auf US-Dollar lautenden Neuemission zu 98 Prozent geschützt. Ausgehend von diesem Niveau partizipiert das auch als CPN bekannte Produkt mit einem Hebel von 1.5 an steigenden Kursen beim Basiswert. Dieser Mechanismus gilt, solange der SMI® Index während der Laufzeit nicht auf oder über die Barriere von 133 Prozent der Anfangsfixierung klettert. Sollte dies der Fall sein, würde die Rückzahlung dem Kapitalschutzniveau von 980 US-Dollar je CPN entsprechen.

Bitte beachten Sie: Der Kapitalschutz greift erst zum Verfalltermin. Während der Laufzeit kann es zu Preisschwankungen kommen. Zudem ist das Ertragspotenzial der CPN begrenzt und der Anleger dem Emittentenrisiko ausgesetzt. Daher kann das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen. Die Zeichnungsphase endet am morgigen Dienstag, 24. Mai, 15:00 Uhr.

Kein SIX-Handel am Donnerstag

Abgesehen vom Weltwirtschaftsforum ist der Terminkalender für die neue Woche relativ spärlich bestückt. Unter anderem stehen Einkaufsmanagerindizes für Europa und die USA auf der Agenda. An der Wall Street dürfte das Sitzungsprotokoll der jüngsten Fed-Sitzung viel Beachtung finden. Neue Erkenntnisse zum Inflationsniveau in den Staaten sollte am Freitag der PCE Preisdeflator liefern. Zu diesem Zeitpunkt könnte sich der eine oder andere heimische Börsenakteur bereits in ein verlängertes Wochenende verabschiedet haben. Grund: Wegen dem Feiertag „Christi Himmelfahrt“ bleibt die SIX Swiss Exchange am Donnerstag geschlossen.

Auszahlungsdiagramm Capital Protection Note auf den SMI™ Index (Angaben in %)

Stand: 23.05.2022; Quelle: UBS AG
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
17.05.2022 k.A. DE Daimler Truck Quartalszahlen
17.05.2022 07:00 CH Sonova Jahreszahlen
17.05.2022 13:00 US Walmart Quartalszahlen
17.05.2022 14:30 US Detailhandelsumsätze April 2022
17.05.2022 14:30 US Home Depot Quartalszahlen
17.05.2022 15:15 US Industrieproduktion April 2022
18.05.2022 08:00 DE KfZ-Neuzulassungen April 2022
18.05.2022 11:00 EZ Konsumentenpreise (final) April 2022
18.05.2022 14:30 US Baugenehmigungen April 2022
18.05.2022 22:00 US Cisco Systems Quartalszahlen
19.05.2022 11:00 EZ Bauproduktion März 2022
19.05.2022 14:30 US Philly Fed Index Mai 2022
20.05.2022 07:30 CH Richemont Jahreszahlen
20.05.2022 09:00 CH Geldmenge M3 April 2022
20.05.2022 16:00 EZ Verbrauchervertrauen Mai 2022

Stand: 16.05.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Die Welt blickt nach Graubünden2022-05-23T11:18:27+00:00

Hartnäckige Belastungsfaktoren

KeyInvest Blog

16. Mai 2022

Hartnäckige Belastungsfaktoren

In den USA hat der Inflationsdruck im April 2022 etwas nachgelassen. Das Labor Department meldete beim Consumer Price Index (CPI) gegenüber dem Vormonat ein Plus von 0.3 Prozent – das war der geringste Anstieg seit dem vergangenen August. Im März hatte der CPI den Wert der Vorperiode noch um 1.2. Prozent übertroffen. Auch die Teuerung auf Jahressicht gab moderat nach. Sie betrug im April 8.3 Prozent nach historisch hohen 8.5 Prozent im März. Experten führen die Abschwächung vor allem auf die rückläufigen Benzinpreise zurück. Nach dem Rücksetzer im April sind diese zuletzt jedoch wieder gestiegen.

Insofern und angesichts des absolut betrachtet nach wie vor sehr starken Preisauftriebs dürfte es für eine Entwarnung zu früh sein. Das gilt umso mehr, da Ökonomen mit einer noch stärkeren Abnahme des Inflationsdrucks gerechnet hatten. Der Konsens für den CPI-Anstieg relativ zum Vorjahresmonat hatte 8.1 Prozent betragen. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 11.05.2022) Passend dazu lösten die aktuellen Daten an der Wall Street keine Begeisterungsstürme aus. Vielmehr sackte der S&P 500® Index nach ihrer Publikation auf ein Verlaufstief ab.* Neben dem Dauerthema Inflation und der Diskussion um deren geldpolitischen Folgen sorgt der Krieg in der Ukraine mehr denn je für Verunsicherung. Als weiteres Risiko für Konjunktur und Börse gilt die Null-Covid-Politik in China. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 13.05.2022)

Licht und Schatten

Inflation, Geopolitik und die vor allem wegen der Lage im Reich der Mitte angespannten Lieferketten waren auch bestimmende Themen der jüngsten Berichtssaison. Gleichzeitig präsentierten viele Unternehmen gut gefüllte Auftragsbücher. Im Zwischenbericht von Siemens hat sich dieser Gesamteindruck noch einmal bestätigt. Der Industriekonzern meldete für das zweite Quartal der Geschäftsperiode 2021/2022 ein Umsatzwachstum von 16 Prozent auf gut 17 Milliarden Euro. Gleichzeitig gingen Bestellungen in einem Volumen von 21 Milliarden Euro bei dem ABB-Konkurrenten ein – ein Drittel mehr als im Vorjahreszeitraum. „Der größte Teil des Umsatzes für das zweite Halbjahr steht bereits in unseren Büchern“, erklärte CEO Roland Busch.

Überschattet wird das operative Momentum bei Siemens vom Rückzug aus Russland. Dieser Schritt führt zu einer Belastung von mehr als einer halben Milliarde Euro, vor allem in der Zugsparte. Infolgedessen meldete das Unternehmen für sein Industriegeschäft im zweiten Quartal einen Ergebnisrückgang von 13 Prozent auf 1.8 Milliarden Euro. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 12.05.2022) Nach unten zeigt der Trend auch bei der Siemens-Aktie. Seit dem Jahreswechsel hat der Large Cap annähernd ein Viertel seines Wertes eingebüsst.*

Bis zu einem gewissen Grad könnte selbst eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung dem neuen Barrier Reverse Convertible (Symbol: KKWBDU)** nichts anhaben. Solange Siemens nicht auf oder unter die Barriere von tiefen 55 Prozent der Anfangsfixierung fällt, wirft das Produkt die Maximalrendite von 5.00 Prozent p.a. ab. Kapitalgeschützt ist der BRC allerdings nicht: Notiert der Basiswert während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Twitter-Deal on hold

Weltweit sorgte vor dem Wochenende einmal mehr Elon Musk für Schlagzeilen. Er kündigte an, die geplante Übernahme von Twitter vorerst auf Eis zu legen. Die Aktie des Kurznachrichtendienstes gab daraufhin um annähernd ein Zehntel nach. Gleichzeitig zählte Tesla vor dem Wochenende zu den Gewinnern.* Zuvor hatte die mögliche Transaktion den Kurs des Elektroautopioniers belastet. Hintergrund waren Sorgen, wonach Elon Musk wegen Twitter seine Posten als CEO vernachlässigen respektive zur Finanzierung der Übernahme Tesla-Aktien verkaufen könnte. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 13.05.2022)

Während dieses Thema die Märkte weiter beschäftigen dürfte, werden nur noch wenige Unternehmensberichte publiziert. Mit Daimler Truck präsentiert am Dienstag ein weiterer DAX®-Konzern seine Quartalszahlen. In den USA legen morgen Walmart und Home Depot Resultate vor. Am Mittwoch folgt mit Cisco Systems ein weiteres Unternehmen aus dem Dow Jones Industrial Average® Index. Auch die Konjunkturdaten sind in der neuen Woche eher dünn gesät. Zu den wohl wichtigsten makroökonomischen News dürften die Detailhandelsumsätze aus den USA zählen. Die Kauflaune der Konsumenten gilt als eine wesentliche Stütze der weltgrössten Volkswirtschaft. Laut Refinitiv gehen Ökonomen im Schnitt davon aus, dass die Erlöse der US-Detailhändler – unter Ausschluss der PKW-Verkäufe – im April gegenüber dem Vormonat um 0.5 Prozent zugenommen haben.

Siemens (5 Jahre, Angaben in EUR)*

Stand: 13.05.2022; Quelle: Reuters
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
17.05.2022 k.A. DE Daimler Truck Quartalszahlen
17.05.2022 07:00 CH Sonova Jahreszahlen
17.05.2022 13:00 US Walmart Quartalszahlen
17.05.2022 14:30 US Detailhandelsumsätze April 2022
17.05.2022 14:30 US Home Depot Quartalszahlen
17.05.2022 15:15 US Industrieproduktion April 2022
18.05.2022 08:00 DE KfZ-Neuzulassungen April 2022
18.05.2022 11:00 EZ Konsumentenpreise (final) April 2022
18.05.2022 14:30 US Baugenehmigungen April 2022
18.05.2022 22:00 US Cisco Systems Quartalszahlen
19.05.2022 11:00 EZ Bauproduktion März 2022
19.05.2022 14:30 US Philly Fed Index Mai 2022
20.05.2022 07:30 CH Richemont Jahreszahlen
20.05.2022 09:00 CH Geldmenge M3 April 2022
20.05.2022 16:00 EZ Verbrauchervertrauen Mai 2022

Stand: 16.05.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Hartnäckige Belastungsfaktoren2022-05-16T12:11:48+00:00

Im Wechselbad der Gefühle

KeyInvest Blog

9. Mai 2022

Im Wechselbad der Gefühle

Wie erwartet hat die US-Notenbank ihren Leitsatz um 50 Basispunkte auf die neue Spanne von 0.75 Prozent bis 1.00 Prozent angehoben. Zunächst reagierte der Aktienmarkt erleichtert: Am Mittwoch ging der S&P 500® Index mit einem Plus von knapp drei Prozent aus dem Handel – der grösste Tagesgewinn seit annähernd zwei Jahren. Tags darauf war es mit der Euphorie schon wieder vorbei. Der S&P 500® gab um 3.6 Prozent nach und verabschiedete sich am Freitag mit weiteren Kursabschlägen in das Wochenende.* Offenbar konnten sich die Investoren zunächst keinen richtigen Reim auf die aktuelle Beschlusslage der Notenbank machen.

Die Erleichterung darüber, dass sie die Zügel nicht stärker als befürchtet gestrafft hat, ist der Sorge vor weiteren deutlichen Zinsschritten gewichen. Zwar hat Fed-Präsident Jerome Powell eine Erhöhung um 75 Basispunkte für die kommenden Sitzungen explizit ausgeschlossen. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 05.05.2022) Doch trotz dieser Ansage gehen die Märkte immer stärker von einem Schritt in eben dieser Grössenordnung aus. Das CME FedWatch Tool sieht eine Wahrscheinlichkeit von 85.5 Prozent, dass die „Target Rate“ Mitte Juni auf 1.50 Prozent bis 1.75 Prozent steigt. Vor einer Woche lag diese Quote bei 77.1 Prozent. (Quelle: CME FedWatch Tool, Internetabfrage am 09.05.2022)

Starker US-Jobmotor

Zählen kann die US-Notenbank weiterhin auf den Arbeitsmarkt: Im April sind in den Staaten ausserhalb der Landwirtschaft 428’000 neue Stellen entstanden. Laut Refinitiv hatten Ökonomen im Schnitt nur mit 391’000 zusätzlichen Jobs gerechnet. Die Arbeitslosenrate verharrte im Berichtsmonat bei 3.6 Prozent, während die durchschnittlichen Stundenlöhne um 0.3 Prozent gestiegen sind. So sehr der robuste Arbeitsmarkt dem Fed konjunkturell in die Hände spielt: Der aktuelle Bericht schürt auch die Sorge, wonach die Lohn-Preis-Spirale Fahrt aufnehmen könnte. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 06.05.2022)

In jedem Fall dürfte das Hauptaugenmerk der US-Währungshüter weiterhin auf der Inflationsbekämpfung liegen. Mit 8.5 Prozent hat die Teuerung in den Staaten zuletzt das höchste Niveau seit mehr als 40 Jahren erreicht. Jerome Powell machte nach der jüngsten Fed-Sitzung keinen Hehl daraus, dass die Preissteigerungen „viel zu hoch“ seien und für die Bürger beträchtliche Probleme bedeuten. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 04.05.2022) Entsprechend gespannt dürfte der Fed-Präsident die anstehenden Inflationsdaten erwarten. Gemäss dem von Refinitiv ermittelten Konsens geht der Markt davon aus, dass der Consumer Price Index im April den Vorjahreswert um 8.1 Prozent übertroffen hat. Der CPI wird am Mittwoch veröffentlicht.

Greenback im Aufwind

Ein Nutzniesser der geldpolitischen Zeitenwende ist der US-Dollar. In Relation zum Euro bewegt sich der Greenback auf dem höchsten Niveau seit Anfang 2017. Im Wechselkurs Euro-US-Dollar kommt diese Entwicklung in einer entsprechenden Abwärtsbewegung zum Ausdruck (siehe Chart).* Als das wohl wichtigste Währungsgespann darf dieses Duo im Produktangebot von UBS nicht fehlen. Auf KeyInvest sind mehr als 200 Hebelprodukte zu finden, die auf EUR/USD basieren. Mit diesem Instrumentarium können trading-affine Anleger sowohl auf steigende als auch fallende Notierungen setzen.

Bitte beachten Sie, dass sämtliche Varianten nicht kapitalgeschützt sind. Aufgrund des Hebels werden Kursbewegungen des Basiswertes überproportional nachgebildet. Dadurch können sich überdurchschnittliche Gewinne und Verluste aufbauen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Indikatoren aus aller Welt

Sowohl an den Aktien- als auch den Devisenmärkten dürfte die Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone Beachtung finden. Das Europäische Statistikamt publiziert diesen Zahlenkranz für März 2022 am kommenden Freitag. Vor dem Wochenende steht ausserdem das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen für die USA an. Bereits in der vergangenen Nacht wurde die chinesische Handelsbilanz für den April 2022 vorgelegt. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat das Reich der Mitte die Exporte um 3.9 Prozent gesteigert. Im März lag das Plus noch bei 14.7 Prozent. Analysten hatten für den April mit einem Wachstum von 3.2 Prozent gerechnet. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 09.05.2022) Am Mittwoch legt Peking die Inflationsdaten für den vergangenen Monat vor.

Vor allem auf dem alten Kontinent melden sich weitere Grosskonzerne mit ihren Quartalszahlen zu Wort. In der Schweiz gewähren die drei SMI®-Mitglieder Alcon, Swiss Life und Zurich Insurance Einblick in den jüngsten Geschäftsverlauf. Aus dem DAX® präsentieren an den kommenden Tagen sogar neun Indexmitglieder die Resultate.

EUR/USD (5 Jahre)*

Stand: 09.05.2022; Quelle: Reuters
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
09.05.2022 08:30 DE Infineon Quartalszahlen
09.05.2022 10:30 EZ Sentix Index Mai 2022
09.05.2022 14:30 US Tyson Foods Quartalszahlen
10.05.2022 k.A. DE Porsche Automobil Holding Quartalszahlen
10.05.2022 08:30 DE Münchener Rück Quartalszahlen
10.05.2022 14:30 US Fox Corp. Quartalszahlen
10.05.2022 14:55 US Redbook Mai 2022
10.05.2022 22:00 US Electronic Arts Quartalszahlen
10.05.2022 22:00 US Occidental Petroleum Quartalszahlen
11.05.2022 07:00 CH Swiss Life Holding Quartalszahlen
11.05.2022 07:45 NL Ahold Delhaize Quartalszahlen
11.05.2022 08:30 CH Alcon Quartalszahlen
11.05.2022 08:30 DE E.ON Quartalszahlen
11.05.2022 08:30 DE Continental Quartalszahlen
11.05.2022 08:30 DE Brenntag Quartalszahlen
11.05.2022 14:30 US Konsumentenpreise April 2022
12.05.2022 06:45 CH Zurich Insurance Quartalszahlen
12.05.2022 07:00 DE RWE Quartalszahlen
12.05.2022 07:00 DE Merck KGaA Quartalszahlen
12.05.2022 08:30 CH Produzenten-/Importpreise April 2022
13.05.2022 07:00 DE Deutsche Telekom Quartalszahlen
13.05.2022 11:00 EZ Industrieproduktion März 2022
13.05.2022 16:00 US Universität Michigan Verbrauchervertrauen Mai 2022

Stand: 09.05.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Im Wechselbad der Gefühle2022-05-09T08:56:30+00:00

Anpfiff für einen spannenden Börsenmonat

KeyInvest Blog

02. Mai 2022

Anpfiff für einen spannenden Börsenmonat

Der FC Zürich hat es geschafft: Mit einem 2:0-Sieg beim FC Basel sicherte sich das Team von Trainer André Breitenreiter vorzeitig die Meisterschaft. Nachdem der Mai mit diesem Klassiker des Schweizer Fussballs begonnen hat, geht es auch auf der internationalen Bühne Schlag auf Schlag weiter: Morgen und am Mittwoch finden die Halbfinal-Rückspiele der Champions League statt. Tags darauf entscheidet sich, wer in den Final von Europa League und Conference League aufsteigt. Jede Menge Spannung verspricht die erste Woche des Monats auch an der Börse. Neben Konjunkturindikatoren stehen zwei wichtige Notenbanksitzungen sowie noch einmal eine Vielzahl an Unternehmensberichten auf dem Programm.

Fed in der Offensive

Zunächst ein Blick zurück: Der April hat seinem meteorologischen Ruf auch an der Börse alle Ehre gemacht. Investoren erlebten die unterschiedlichsten „Wetterlagen“. Unter dem Strich kam der SMI® kaum vom Fleck – der Schweizer Leitindex beendete den Monat mit einem Minus von 0.27 Prozent.* Vier Themen sind und bleiben wohl für das Geschehen an den Kapitalmärkten massgeblich: Neben dem Krieg in der Ukraine zählen dazu die Corona-Situation in China, die Inflation sowie die Geldpolitik.

Was den letztgenannten Punkt anbelangt, beginnt der Mai mit zwei wichtigen Entscheidungen. Morgen kommt die US-Notenbank zu ihrer zweitägigen Sitzung zusammen. An den Märkten gilt es als ausgemachte Sache, dass das Fed den Leitzins um 50 Basispunkte erhöhen wird. Umso penibler dürften die Investoren darauf achten, wie Fed-Präsident Jerome Powell die Lage und die weiteren Aussichten für die weltgrösste Volkswirtschaft am Mittwoch an einer Medienkonferenz einschätzt. Am Tag nach dem Fed-Entscheid meldet sich die Bank of England zu Wort. Hier erwartet der Konsens eine Erhöhung des Leitzinsens um 25 Basispunkte auf neu 1.00 Prozent. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 29.04.2022)

Arbeitsmarkt im Fokus

Erst im Juni trifft die Schweizerische Nationalbank ihre nächste geldpolitische Lagebeurteilung. Bereits in der neuen Woche erhalten ihre Ökonomen einige wichtige Indikatoren für den Zustand der heimischen Wirtschaft. Heute Vormittag laufen die Konsumentenstimmung und der Einkaufsmanagerindex über den Ticker. Am Donnerstag und Freitag folgen die Verbraucherpreise sowie die Arbeitslosenrate für April. Global dürften die die neuesten Zahlen vom US-Arbeitsmarkt, deren Veröffentlichung am Freitag erfolgt, im Fokus stehen. Laut Reuters gehen Ökonomen im Schnitt davon aus, dass in den Staaten im April ausserhalb der Landwirtschaft 400’000 Stellen entstanden sind.

Adidas in der Defensive

Einiges zu bieten hat Anfang Mai auch noch einmal die Berichtssaison. Das gilt vor allem für den europäischen Markt. Allein aus dem DAX reihen sich ein Dutzend Konzerne bis Freitag in den Zahlenreigen ein. Dazu zählt Adidas. Die Aktie des Sportartikelherstellers bewegt sich seit dem vergangenen Sommer in einem Abwärtstrend.* Wenn das Unternehmen am Freitag den Zwischenbericht für das erste Quartal 2022 vorlegt, könnte sich ein Stück weit zeigen, ob die Skepsis der Investoren zur jüngsten operativen Entwicklung des Unternehmens passt.

Am Mittwoch endet die Zeichnungsphase für einen Barrier Reverse Convertible (Symbol: KKTVDU)** auf Adidas. Der Coupon dieser Neuemission beträgt 5.75 Prozent p.a. Diese Chance geht mit einer Barriere von 55 Prozent der Anfangsfixierung einher. Der BRC ist jedoch nicht kapitalgeschützt: Notiert Adidas während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Adidas (5 Jahre, Angaben in EUR)*

Stand: 29.04.2022; Quelle: UBS AG, Refinitiv
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
02.05.2022 k.A. DE Siemens Healthineers Quartalszahlen
02.05.2022 09:00 CH Konsumentenstimmung 2. Quartal 2022
02.05.2022 09:30 CH Einkaufsmanagerindex April 2022
03.05.2022 k.A. CH OC Oerlikon Quartalszahlen
03.05.2022 03:00 CH Logitech Quartalszahlen
03.05.2022 07:00 CH PSP Swiss Property Quartalszahlen
03.05.2022 07:00 DE Deutsche Post Quartalszahlen
03.05.2022 07:00 DE Covestro Quartalszahlen
03.05.2022 14:30 US Pfizer Quartalszahlen
03.05.2022 14:55 US Redbook Mai 2022
03.05.2022 16:00 US Auftragseingänge März 2022
03.05.2022 22:00 US Advanced Micro Devices Quartalszahlen
03.05.2022 22:00 US Starbucks Quartalszahlen
04.05.2022 07:00 CH Geberit Quartalszahlen
04.05.2022 07:00 DE Fresenius Medical Care Quartalszahlen
04.05.2022 08:30 DE Volkswagen Quartalszahlen
04.05.2022 08:30 DE Fresenius Quartalszahlen
04.05.2022 14:15 US ADP Arbeitsmarktbericht April 2022
04.05.2022 14:30 US Moderna Quartalszahlen
04.05.2022 20:00 US Fed: Zinsentscheidung
04.05.2022 22:00 US Booking Holdings Quartalszahlen
04.05.2022 22:00 US Ebay Quartalszahlen
05.05.2022 07:00 CH Adecco Quartalszahlen
05.05.2022 07:00 CH Swiss Re Quartalszahlen
05.05.2022 07:00 DE Lufthansa Quartalszahlen
05.05.2022 07:00 DE Lanxess Quartalszahlen
05.05.2022 07:30 DE Henkel Quartalszahlen
05.05.2022 08:00 DE Zalando Quartalszahlen
05.05.2022 08:30 CH Konsumentenpreise April 2022
05.05.2022 08:30 DE Vonovia Quartalszahlen
05.05.2022 08:30 DE BMW Quartalszahlen
05.05.2022 14:30 US Kellogg Quartalszahlen
06.05.2022 07:30 DE Adidas Quartalszahlen
06.05.2022 07:45 CH Arbeitslosenrate April 2022
06.05.2022 08:00 DE Industrieproduktion März 2022
06.05.2022 12:55 US Under Armour Quartalszahlen
06.05.2022 14:30 US Offizieller Arbeitsmarktbericht

Stand: 02.05.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

Anpfiff für einen spannenden Börsenmonat2022-05-09T08:57:52+00:00

SMI® zeigt relative Stärke

KeyInvest Blog

25. April 2022

SMI® zeigt relative Stärke

Die Börsenweisheit „Sell in May and go away“ ist gleichermassen bekannt, wie inhaltlich umstritten. Gleichwohl konnte an den vergangenen Tagen der Eindruck entstehen, dass Investoren von diesem Ratschlag Gebrauch machen, ehe der Wonnemonat beginnt. In der verkürzten Handelswoche nach Ostern gaben die Kurse auf breiter Front nach. Immer häufiger ist an den Märkten des „R“-Wort zu hören. Will heissen, Investoren diskutieren verstärkt die Gefahr einer Rezession.

Neben dem Krieg in der Ukraine schüren die Corona-Einschränkungen in China die entsprechende Skepsis. Ein Übriges tut der anhaltende Renditeanstieg. Fed-Präsident Jerome Powell hat jetzt den geldpolitischen Straffungskurs bestätigt. An der Frühjahrskonferenz des Internationalen Währungsfonds stellte er eine deutliche Zinserhöhung in Aussicht. „Ich würde sagen, 50 Basispunkte werden für die Sitzung im Mai auf dem Tisch liegen“, erklärte Powell in Washington D.C. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 21.04.2022)

Verbraucher im Fokus

Ehe das Fed in der kommenden Woche (3. Mai) zu einer zweitägigen Sitzung zusammenkommt, laufen noch einige Konjunkturindikatoren über den Nachrichtenticker. In den USA wird am Donnerstag der PCE Preisindex für den März 2022 publiziert. Besonders viel Beachtung dürften die am Freitag anstehenden Konsumausgaben finden. Schliesslich geben sie einen Einblick in die Kauflaune der US-Verbraucher. Laut Reuters wird für den März ein Anstieg der persönlichen Konsumausgaben um 0.7 Prozent erwartet. Ebenfalls am Freitag stehen die Konsumentenpreise für die Eurozone im April an. Hier gehen Ökonomen von einem erneut starken Anstieg um 7.5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat aus. Infos zur Verfassung der Schweizer Wirtschaft liefern das KOF Konjunkturbarometer sowie die aktuellen Detailhandelsumsätze.

Positive Unternehmensmeldungen

Börsentechnisch zeigt die Schweiz gerade relative Stärke. In den ersten knapp vier Monaten 2022 hat der SMI® weniger stark an Wert verloren als andere Börsengradmesser (siehe Grafik). Dem heimischen Index dürfte dabei die Fülle an vergleichsweise defensiven Werten geholfen haben.* Nestlé hat dieses Attribut zu Beginn der Berichtssaison unter Beweis gestellt. Der weltgrösste Lebensmittelkonzern meldete für das erste Quartal 2022 ein über den Erwartungen liegendes organisches Umsatzwachstum von 7.6 Prozent. Neben einer robusten Verbrauchernachfrage halfen dem Konzern Preiserhöhungen. Mit einem starken Anstieg des Auftragseingangs sowie einem hohen Gewinnwachstum liess der Industriekonzern ABB aufhorchen. Vor dem Wochenende rundete Holcim den positiven Reigen an Zwischenberichten ab: Der Baustoffkonzern hat nach einem Rekordquartal die Prognose für 2022 erhöht. (Quellen: Thomson Reuters, Medienberichte, 21.04.2022, 22.04.2022)

Diesseits wie jenseits des Atlantiks geht die Berichtssaison auf Hochtouren weiter. Bereits heute früh hat Roche Eckdaten für das erste Quartal vorgelegt. Der Pharmakonzern konnte die Konzernverkäufe von Januar bis März 2022 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu konstanten Wechselkursen um elf Prozent auf 16.45 Milliarden Schweizer Franken erhöhen. Während die Pharmasparte ein Wachstum von sechs Prozent verzeichnete, profitierte das Diagnostiksegment noch einmal von einer hohen Nachfrage nach COVID-19-Tests. In der Sparte nahmen die Umsätze um 24 Prozent zu. Roche bestätigte die Prognose. (Quelle: Roche, Ad-hoc-Mitteilung, 25.04.2022). Am morgigen Dienstag gewährt der Konkurrent Novartis Einblick in den jüngsten Geschäftsgang.

An der Wall Street zählt Apple zu der Fülle an Unternehmen, welche die Bücher öffnen. Der auf den Donnerstag terminierte Zwischenbericht des Technologiekonzerns zählt unbestritten zu den Höhepunkten der „Earnings Season“. Für das erste Quartal der Fiskalperiode 2022 (per Ende September 2022) hatte der iPhone-Hersteller aus Kalifornien einen Rekordumsatz gemeldet. Mit knapp 124 Milliarden US-Dollar übertrafen die Erlöse im Weihnachtsvierteljahr den Vorjahreswert um elf Prozent. (Quelle: Apple, Medienmitteilung, 27.01.2022)

Börsenindizes im Vergleich (Performance 2022, Angaben in %)*

Stand: 25.04.2022; Quelle: Reuters
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
25.04.2022 10:00 DE ifo Geschäftsklima April 2022
25.04.2022 14:30 US Coca-Cola Quartalszahlen
26.04.2022 k.A. CH Temenos Quartalszahlen
26.04.2022 k.A. CH Novartis Quartalszahlen
26.04.2022 06:45 CH Kühne + Nagel Quartalszahlen
26.04.2022 06:45 CH UBS Quartalszahlen
26.04.2022 15:00 US CaseShiller Häuserpreisindex Februar 2022
26.04.2022 22:00 US Microsoft Quartalszahlen
27.04.2022 06:45 CH Credit Suisse Quartalszahlen
27.04.2022 07:00 DE Mercedes-Benz Quartalszahlen
27.04.2022 08:00 DE Puma Quartalszahlen
27.04.2022 08:00 DE GfK Verbrauchervertrauen Mai 2022
27.04.2022 08:30 DE Deutsche Bank Quartalszahlen
27.04.2022 14:30 US Boeing Quartalszahlen
28.04.2022 k.A. DE Delivery Hero Quartalszahlen
28.04.2022 k.A. GB Unilever Quartalszahlen
28.04.2022 07:00 CH Clariant Quartalszahlen
28.04.2022 07:00 CH Straumann Quartalszahlen
28.04.2022 07:15 CH Swisscom Quartalszahlen
28.04.2022 07:30 FR Sanofi Quartalszahlen
28.04.2022 08:30 FR TotalEnergies Quartalszahlen
28.04.2022 12:30 US Caterpillar Quartalszahlen
28.04.2022 14:30 US Persönliche Konsumausgaben 1. Quartal 2022
28.04.2022 14:30 US BIP (Schnellrechnung) 1. Quartal 2022
28.04.2022 14:30 US McDonald’s Quartalszahlen
28.04.2022 22:00 US Intel Quartalszahlen
28.04.2022 22:00 US Amazon.com Quartalszahlen
28.04.2022 23:00 US Apple Quartalszahlen
29.04.2022 07:00 DE BASF Quartalszahlen
29.04.2022 08:30 CH Detailhandelsumsätze April 2022
29.04.2022 09:00 DE MTU Aero Engines Quartalszahlen
29.04.2022 09:00 CH KOF Konjunkturbarometer April 2022
29.04.2022 11:00 EZ Konsumentenpreise April 2022
29.04.2022 11:00 EZ BIP (vorläufig) 1. Quartal 2022
29.04.2022 14:30 US PCE Preisindex März 2022
29.04.2022 14:30 US Persönliche Einkommen März 2022
29.04.2022 15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex April 2022
29.04.2022 16:00 US Universität Michigan Verbrauchervertrauen April 2022

Stand: 25.04.2022; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Das „R“-Wort ist zurück

Ausverkauf an den Börsen: Die Aktienmärkte gaben in der vergangenen Woche kräftig nach, die Kryptowährungen brachen regelrecht ein und die Spreads an den europäischen Anleihemärkten trifteten deutlich auseinander.

Währungshüter im Dauereinsatz

Die Notenbanken bestimmen weiterhin das Geschehen an den Märkten. Vergangene Woche hat die Europäische Zentralbank für einen Paukenschlag gesorgt. Auf ihrer turnusmässigen Sitzung wurde nach mehr als einem Jahrzehnt der extrem lockeren Geldpolitik nun der Weg für eine Leitsatzerhöhung geebnet.

Bühne frei für Madame Lagarde

In der Schweiz hat der Inflationsdruck im Mai 2022 noch einmal deutlich zugenommen. Der Landesindex der Konsumentenpreise legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 2.9 Prozent zu. Damit erreichte die Inflation das höchste Niveau seit September 2008.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.

SMI® zeigt relative Stärke2022-04-25T09:19:10+00:00
Nach oben