KeyInvest Blog

29. Juni 2020 – UBS Thema im Fokus

Ein Semester der Extreme

Rund um den Globus sorgte die Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten für eine Situation, wie man sie sich zuvor kaum hätte vorstellen können. Wenngleich die durch das Virus ausgelöste Lungenerkrankung Covid-19 und der wochenlange Lockdown in vielen Ländern vor allem eine menschliche und gesellschaftliche Problematik waren und sind: Auch an der Börse hat die Pandemie tiefe Spuren hinterlassen. Ab Ende Februar bereitete sie dem jahrelangen Bullenmarkt ein jähes Ende. Zum Semesterende lässt sich in punkto Performance eine deutliche Diskrepanz feststellen – das gilt sowohl für die verschiedenen Anlageklassen als auch hinsichtlich Aktienindizes und -sektoren.

Einfache und kosteneffiziente Partizipation

Als eine Art „Asset der Stunde“ entpuppte sich Gold. Aktuell notiert die Feinunze knapp 17 Prozent über dem Schlusskurs 2020.* Einmal mehr ist das Edelmetall als Krisenwährung gefragt. Neben den unsicheren Konjunkturaussichten treibt die extrem lockere Geldpolitik die Investoren in diesen vermeintlich sicheren Hafen. Untermauern lässt sich diese These mit Zahlen des World Gold Council (WGC). In den ersten fünf Monaten 2020 verzeichneten physisch besicherte Gold ETFs Mittelzuflüsse in Höhe von 33.7 Mrd. US-Dollar. Nie zuvor war im vergleichbaren Zeitraum so viel Kapital neu in diese passiven Anlagevehikel investiert worden. (Quelle: World Gold Council, ETF Monthly commentary, „Gold ETF inflows through May outpace records for any calendar year in only 5 months“, 04.06.2020)

Eine vergleichsweise einfache und kosteneffiziente Partizipation am gelben Metall – jedoch ohne physische Hinterlegung – ermöglicht der ETC (Symbol: TGCCIU)** auf den UBS Bloomberg CMCI Gold Total Return Index.

Forcierte Digitalisierung

Obwohl sich die Aktienmärkte erstaunlich schnell vom Corona-Ausverkauf erholt haben, zeigt die Zwischenbilanz 2020 für viele Standardindizes noch rote Vorzeichen. Zu den Sektoren, die sich deutlich von der breiten Börsenmasse abheben, zählt die Technologiebranche. Für den NASDAQ®-100 Index steht im bisherigen Jahresverlauf ein Plus von 13 Prozent zu Buche. Dabei hatte die Korrektur die US-Technologiebörse keinesfalls verschont. Zwischen 20. Februar und 23. März 2020 gab der Benchmark um mehr als ein Viertel nach.* Neben der allgemeinen Hoffnung auf eine rasche Konjunkturerholung schob der durch Corona forcierte Megatrend Digitalisierung die Technologiewerte an. Zwar kehren viele Menschen nach dem Lockdown wieder zu ihrem gewohnten Berufs- und Privatleben zurück. UBS CIO GWM stellt jedoch eine verstärkte Adaption des digitalen Wandels fest. (Quelle: UBS CIO GWM, „Spotlight on coronavirus: After COVID-19”, Internetabfrage am 29.06.2020)

US-Arbeitsmarkt im Fokus

Wenn ab Mitte Juli die Berichtssaison für das zweite Quartal anläuft, erfahren Anleger, ob und inwieweit die veränderte Arbeits- und Lebensweise bereits auf die Zahlen der Technologiekonzerne durchschlägt. Zuvor steht eine Reihe von wichtigen Konjunkturindikatoren auf der Agenda. Für die Schweiz werden in der neuen Woche unter anderem die Detailhandelsumsätze, das KOF-Konjunkturbarometer sowie der Einkaufsmanagerindex publiziert. Aus den USA kommen aktuelle Zahlen zum Häusermarkt, der viel beachtete Einkaufsmanagerindex aus Chicago und „last but not least“ der monatlichen Arbeitsmarktbericht. Die Wall Street verabschiedet sich wegen dem Unabhängigkeitstag am 4. Juli schon am Freitag in das Wochenende. Daher hat die US-Regierung den eigentlich auf den ersten Freitag im Montag fixierten Veröffentlichungstermin des Job-Reports auf den Donnerstag vorgezogen. Laut Reuters gehen Analysten im Schnitt davon aus, dass in den USA im Juni ausserhalb der Landwirtschaft 3.074 Millionen neue Stellen aufgebaut wurden. Die Arbeitslosenrate soll gegenüber dem Vormonat um einen Prozentpunkt auf 12.3 Prozent gefallen sein.

Performance ausgewählter Assets 2020 (in Prozent)*

Stand: 29.06.2020; Quelle: Bloomberg
* Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
29.06.2020 16:00 US Häuserverkäufe Mai 2020
30.06.2020 08:30 CH Detailhandelsumsätze Mai 2020
30.06.2020 09:00 CH KOF Konjunkturbarometer Juni 2020
30.06.2020 11:00 EZ Konsumentenpreise Juni 2020
30.06.2020 15:00 US Case Shiller Häuserpreisindex April 2020
30.06.2020 15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex
01.07.2020 08:00 DE Detailhandelsumsätze Mai 2020
01.07.2020 09:30 CH Einkaufsmanagerindex Juni 2020
01.07.2020 09:55 DE Arbeitsmarktbericht Juni 2020
01.07.2020 14:15 US ADP Privater Arbeitsmarktbericht Juni 2020
01.07.2020 15:00 US Fahrzeugverkäufe Juni 2020
01.07.2020 16:00 US Bauausgaben
02.07.2020 k.A. DE Grenke Quartalszahlen
02.07.2020 08:30 CH Konsumentenpreise Juni 2020
02.07.2020 11:00 EZ Produzentenpreise Mai 2020
02.07.2020 14:30 US Offizieller Arbeitsmarkbericht Juni 2020

Stand: 29.06.2020; Quelle: Thomson Reuters

Weitere Blogeinträge:

Ein Semester der Extreme

Rund um den Globus sorgte die Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten für eine Situation, wie man sie sich zuvor kaum hätte vorstellen können.

Bündnisse gegen Wirtschaftsflaute und Corona

Auf den Notenbank-Sitzungen in den vergangenen Tagen haben die Währungshüter erneut bewiesen, dass sie an einem gemeinsamen Strang ziehen. So bleibt der Geldhahn weiterhin weit offen.

Urlaubsgefühle und Konjunkturpessimismus

Follow us on LinkedIn 15. Juni 2020 – UBS Thema im Fokus Urlaubsgefühle und Konjunkturpessimismus Der Sommerurlaub rückt immer näher und die Menschen suchen verstärkt den Weg zurück in [...]