KeyInvest Blog

27. Juli 2020 – UBS Thema im Fokus

Von Sommerloch noch keine Spur

Wirtschaft und Börse scheinen die Corona-Pandemie immer mehr in den Hintergrund zu drängen. Während der SMI in der vergangenen Woche bei 10’535 Punkten ein neues Drei-Monats-Hoch markierte, deuten die neuesten Konjunkturdaten in Europa darauf hin, dass die Rezession vorerst beendet ist.* Die Umfragezahlen unter Einkaufsmanagern des Institut IHS Markit für Juli 2020 überschritten in der Euro-Zone die Wachstumsschwelle von 50 Zählern deutlich. Es war aber nicht nur der erste Anstieg seit Februar, der Wert war mit 54.8 auch der höchste seit Mitte 2018. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 24.07.2020)

Billionen-Paket gegen Wirtschaftsflaute

Positive Signale, um die Krise auch tatsächlich nachhaltig überwinden zu können, kamen vergangene Woche aus Brüssel. Nach einem Marathon-Gipfeltreffen über mehr als vier Tage einigten sich die 27 EU-Staats- und Regierungschefs auf ein Finanzpaket in Rekordhöhe von 1.8 Billionen Euro. Darin enthalten ist ein Corona-Hilfsprogramm von 750 Milliarden Euro. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 21.07.2020)

Europa bleibt aber auch in der neuen Woche im Fokus. Dies hat mehrere Gründe: Zum einen werden am Freitag die Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das zweite Quartal erwartet. Der von Thomson Reuters angegebene Konsens rechnet mit einem annualisierten Minus von 14.1 Prozent. Bereits zum Jahresauftakt zeigte sich eine Kontraktion um 3.2 Prozent. Zum anderen legen wichtige europäische Konzerne ihre Bücher offen. So werden beispielsweise SAP, Deutsche Bank, Nestlé, Sanofi oder auch VW ihre jüngsten Zwischenberichte präsentieren.

Das Fed in Zugzwang

Nicht weniger spannend wird es in den kommenden Tagen in den USA. So kommen am Mittwoch die Notenbanker des Landes zusammen, um ihre künftige Geldpolitik zu diskutieren. Nach jüngsten Worten von Fed-Chef Jerome Powell werde der Verlauf der wirtschaftlichen Erholung „zu einem grossen Teil davon abhängen, wie erfolgreich wir bei der Eindämmung des Virus sind.“ (Quelle: Der Spiegel, Medienbericht, 23.07.2020) Was die Corona-Neuinfektionen betrifft, ist die USA allerdings weiterhin ein Virus-Hot-Spot auf dieser Welt. Am vergangenen Freitag gab das US-Seuchenzentren CDC 72’219 Neuinfektionen und 1’113 weitere Todesfälle bekannt. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 24.07.2020) Interessant wird daher, wie das Fed mit dieser Entwicklung umgeht.

Darüber hinaus stehen am Donnerstag auch die BIP-Zahlen für die USA an. Erwartet wird laut Reuters-Konsens ein ausserordentlicher Einbruch um annualisiert 35 Prozent im zweiten Quartal. Wie sich das Virus wiederum auf die grossen Tech-Konzerne in Übersee auswirkt, werden in der neuen Woche die Bilanzen zeigen. Unter anderem stehen die Zahlen von den Schwergewichten Amazon, Apple, Facebook sowie der Google-Mutter Alphabet auf dem Terminkalender. Der Kurznachrichtendienst Twitter hat bereits einen Vorgeschmack gegeben: 19 Prozent Umsatzrückgang sowie ein dreistelliger Millionenverlust. Allerdings hatte der Konzern auch positives zu berichten. Die Zahl der aktiven Nutzer pro Tag schnellte um 34 Prozent auf 186 Millionen in die Höhe, was dem grössten Zuwachs in einem Quartal entsprach. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 23.07.2020)

„Big Techs“ als Anlageziel

Die erwarteten Zwischenberichte werden zeigen, in wie weit die jüngste Rallye im Technologiebereich tatsächlich auf einem soliden Fundament steht. Mit dem noch bis 5. August in Zeichnung stehenden Kick-In GOAL (Symbol: KGWRDU)** auf die drei „Big Techs“ Alphabet, Facebook und Twitter können Anleger bedingt teilgeschützt eine Rendite in dem Sektor verdienen. Das Produkt bietet einen Coupon von 11.25 Prozent p.a. Um diese Maximalrendite zu generieren muss das Trio keinerlei Kursavancen zeigen. Wichtig ist, dass die Barriere bei 50.00 Prozent der Startwerte unversehrt bleibt. Das Produkt ist jedoch nicht kapitalgeschützt: notiert einer der Basiswerte während der Laufzeit einmal auf oder unter der Barriere, sind Verluste wahrscheinlich. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Alphabet vs. Facebook vs. Twitter (5 Jahre, in %, nur zu illustrativen Zwecken)*

Quelle: Thomson Reuters, 27.07.2020
* Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
27.07.2020 DE SAP Quartalszahlen
28.07.2020 16:00 US Verbrauchervertrauen
28.07.2020 US AMD Quartalszahlen
29.07.2020 10:00 CH ZEW Umfrage Konjunkturerwartungen
29.07.2020 20:00 US FED Zinssatzenscheidung
29.07.2020 FR Sanofi Quartalszahlen
29.07.2020 US Facebook Quartalszahlen
30.07.2020 09:00 CH KOF Leitindikator
30.07.2020 11:00 EZ Arbeitslosenquote
30.07.2020 11:00 EZ Verbrauchervertrauen
30.07.2020 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
30.07.2020 14:30 US Bruttoinlandsprodukt
30.07.2020 US Apple Quartalszahlen
30.07.2020 US Alphabet Quartalszahlen
30.07.2020 CH Nestlé Quartalszahlen
30.07.2020 DE Volkswagen Quartalszahlen
31.07.2020 08:30 CH Einzelhandelsumsätze
31.07.2020 11:00 EZ Bruttoinlandsprodukt
31.07.2020 15:45 US Chicago Einkaufsmanagerindex
31.07.2020 14:30 US Reuters/Uni Michigan Verbrauchervertrauen
31.07.2020 US Swiss Re Quartalszahlen

Quelle: Thomson Reuters, Stand: 19.06.2020

Weitere Blogeinträge:

Die Berichtssaison nimmt Fahrt auf

Trotz Corona blickt die Schweizer Wirtschaft zuversichtlich nach vorne. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von CIO GWM bei 2'500 heimischen Unternehmen.

Noch einmal das volle Programm

Allenthalben verabschieden sich die Menschen gerade in die Ferien. Neben Schülern, Studierenden und Beschäftigten gönnen sich unterschiedliche Institutionen im Sommer eine Pause.