KeyInvest Blog

18. Oktober 2021

Die Stimmung bleibt angespannt

Nach dem nervösen Auf und Ab in den vergangenen Wochen konnten Börsianer in den zurückliegenden Tagen etwas durchatmen. SMI und S&P 500 kamen auf Wochensicht knapp zwei Prozent voran, der EURO STOXX schaffte 2.6 Prozent und der Nikkei 225 gar 3.6 Prozent. Das japanische Leitbarometer verzeichnete damit sogar seinen ersten Wochengewinn seit einem Monat.* Der dafür nötige Rückenwind kommt hauptsächlich von Unternehmensseite. Nach einem starken Auftakt in die Quartalssaison in den USA erwarten Experten, dass auch viele japanische Konzerne ihre Prognose für dieses Jahr anheben werden. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 15.10.2021)

Zinsen bleiben im Fokus

Allerdings ist dies nur die eine Seite der Medaille, nach wie vor stellt das Dreigespann aus Inflation, Materialmangel und anziehenden Zinsen die makroökonomischen Rahmenbedingungen. Vor allem eine schon bald straffere Geldpolitik beschäftigt Investoren. Die überraschend starken Einzelhandelsumsätze in den USA im September zeigen, dass sich die Wirtschaft trotz aller Widrigkeiten weiterhin recht robust darstellt und dem Fed-Vorsitzenden Jerome Powell eine Zinserhöhung erlauben. Einen solchen Schritt hatte er bei der letzten Sitzung für 2022 signalisiert. Nähere Einblicke in die künftige US-Geldpolitik könnte das am Mittwoch veröffentlichte Beige Book der Notenbank liefern. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 15.10.2021)

Wegweisende Daten aus Wirtschaft…

So eindeutig sich die Lage für das Fed von aussen betrachtet auch derzeit darstellen mag, so deutlich ist sie bei näherer Betrachtung dann doch nicht. Denn zuletzt tauchte an den Märkten wieder das R-Wort auf. Es wird befürchtet, dass insbesondere die Probleme in den Lieferketten eine Rezession verursachen könnten. Würde die Wirtschaft tatsächlich Schwächetendenzen zeigen, könnte die US-Notenbank gezwungen werden, ihre geplanten Zinserhöhungen nach hinten zu verschieben. Wie es um die Konjunktur bestellt ist, werden jede Menge volkswirtschaftliche Daten in den kommenden Tagen zeigen. In Übersee wird am Montag die Industrieproduktion veröffentlicht. Ökonomen rechnen hier mit einem etwas abgeschwächten Wachstum. Am Dienstag folgt der Einblick in den US-Baumarkt und zwei Tage später der Philadelphia-Index. Am Freitag sorgen die anstehenden Markit-Stimmungsindikatoren dann für einen gewichtigen Wochenschluss. Und dies nicht nur in den USA, sondern auch in Europa. Auf dem alten Kontinent wird darüber hinaus das Verbrauchervertrauen am Donnerstag ausschlaggebend für die Stimmung an den Märkten sein. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 15.10.2021)

…und Unternehmen

Auf der anderen Seite nimmt die Quartalssaison weiter Fahrt auf. In den kommenden Tagen müssen sich Anleger auf eine Vielzahl von Zwischenberichten aus den verschiedensten Branchen einstellen. So werden in den USA Tech-Konzerne wie Netflix, IBM und Intel Einblick in ihren Geschäftsverlauf geben. Aber auch der E-Auto-Pionier Tesla stellt seine Bilanz vor. Hierzulande veröffentlichen die beiden Blue Chips ABB und Sika ihre Zahlen. Die Datenreigen im DAX eröffnet dagegen SAP. Der Softwarekonzern hat allerdings vor wenigen Tagen schon einen kleinen Einblick gegeben und seine Prognose zum dritten Mal in diesem Jahr angehoben. Vor allem ein florierendes Cloud-Geschäft sollen Gewinn und Umsatz stärker antreiben als bisher gedacht. Die heimische Bankensoftware-Firma Temenos hat ihrerseits die Umsatz- und Gewinnzahlen in der vergangenen Woche bereits vorgestellt. Das Unternehmen bekräftigte dabei seine Jahresprognose. (Quelle: Thomson Reuters, Medienberichte, 13/14.10.2021)

Das Duo aus SAP und Temenos lässt sich mit dem Early Redemption Kick-In GOAL (Symbol: KIQQDU) ins Depot holen und damit auf Renditejagd gehen. Das Produkt verfügt über aussichtsreiche Konditionen: Die Seitwärtsrendite beläuft sich aktuell auf 12.50 Prozent p.a., die Barriere befindet sich beim Worst-Performer Temenos komfortable 37.7 Prozent vom aktuellen Kursniveau entfernt.**

Bitte beachten Sie, dass der Kick-In GOAL nicht kapitalgeschützt ist: Notiert einer der Basiswerte während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

SAP vs. Temenos

(5 Jahre, nur zu illustrativen Zwecken, Umbasierung auf 100%)*

Quelle: Thomson Reuters, 15.10.2021
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Zeit Land Ereignis
18.10.2021 04:00 CN Bruttoinlandsprodukt
18.10.2021 15:15 US Industrieproduktion
19.10.2021 08:00 CH Handelsbilanz
19.10.2021 14:30 US Baugenehmigungen
19.10.2021 14:30 US Baubeginne
19.10.2021 14:55 US Redbook Index
19.10.2021 k.A. US Netflix Quartalszahlen
19.10.2021 k.A. US Johnson & Johnson Quartalszahlen
20.10.2021 03:30 CN PBoC Zinssatzentscheidung
20.10.2021 08:00 GB Verbraucherpreisindex
20.10.2021 11:00 EZ Verbraucherpreisindex
20.10.2021 20:00 US Fed Beige Book
20.10.2021 k.A. CH Kühne & Nagel Quartalszahlen
20.10.2021 k.A. US IBM Quartalszahlen
20.10.2021 k.A. US Tesla Quartalszahlen
21.10.2021 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
21.10.2021 14:30 US Philly-Fed-Herstellungsindex
21.10.2021 16:00 EZ Verbrauchervertrauen
21.10.2021 k.A. CH ABB Quartalszahlen
21.10.2021 k.A. US Intel Quartalszahlen
21.10.2021 k.A. DE SAP Quartalszahlen
22.10.2021 01:30 JP Verbraucherpreisindex
22.10.2021 08:00 GB Einzelhandelsumsätze
22.10.2021 10:00 EZ Market PMI Gesamtindex
22.10.2021 15:45 US Market PMI Gesamtindex
22.10.2021 k.A.

Sika Quartalszahlen

Quelle: Thomson Reuters, Stand: 15.10.2021

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.