KeyInvest Blog

17. Januar 2022

Top-Performer unter Druck

Inflation, Zinsen, Omikron – diese drei Schlagwörter bestimmen an der Börse das Geschehen. Nach einem starken Auftakt in das Jahr scheint das unliebsame Trio den Investoren die Kauflaune erst einmal verdorben zu haben. Der SMI® gab auf Wochensicht um mehr als zwei Prozent nach und notiert mittlerweile 3.6 Prozent unter dem am ersten Handelstag 2022 erreichten Allzeithoch.* Von den ersten heimischen Unternehmen, die Zahlen für das vergangenen Jahr präsentiert haben, bekam der Leitindex keine Unterstützung. Im Gegenteil: Sika, Geberit und Partners Group – das Trio hat sich zum jüngsten Geschäftsverlauf geäussert – waren in der vergangenen Woche auf der Seite der Verlierer zu finden.*

Passable Zahlen, enttäuschte Reaktionen

Dabei konnten sich die vorgelegten Eckwerte durchaus sehen lassen. Sika meldete für 2021 ein Umsatzwachstum von 17.3 Prozent auf rekordhohe 9.24 Milliarden Schweizer Franken. Weiterhin rechnet der Bauchemiekonzern mit einer operativen Marge (Stufe Ebit) von 15 Prozent. Am 18. Februar legt das Unternehmen die Ergebniskennziffern vor. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 11.01.2022) Nachdem die Sika-Aktie zunächst mit Zugewinnen auf die Meldung reagiert hatte, drehte der SMI®-Titel nach unten.

Derweil startete der Kurs von Geberit am 13. Januar, als der Sanitärtechnikkonzern vor der Börseneröffnung seine Umsatzzahlen vorgelegt hatte, gleich mit Abschlägen in den Handel.* Für 2021 hat Geberit ein Wachstum von 16 Prozent auf 3.46 Milliarden Franken verbucht – die höchste Steigerungsrate seit dem Börsengang im Jahr 1999. Möglicherweise störten sich die Anleger daran, dass CEO Christian Buhl keine Prognose für das neue Jahr abgeben wollte. Der Geberit-Chef verwies auf das weiterhin unsichere Marktumfeld. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 13.01.2022)

Dagegen traut sich Partners Group einen Ausblick zu. Für 2022 rechnet die Private-Equity-Gesellschaft mit Kapitalzusagen von 22 bis 26 Milliarden US-Dollar. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen 25 Milliarden Dollar eingesammelt und damit die erwartete Bandbreite von 19 bis 22 Milliarden Dollar übertroffen. Das verwaltete Vermögen konnte Partners Group um 17 Prozent auf 127 Milliarden Dollar steigern. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 13.01.2022) Trotz der positiven News steht die drittstärkste SMI®-Aktie 2021 unter Druck – seit Sylvester gab sie um annähernd ein Zehntel nach.* Für Sika, die Nummer 2 des vergangenen Jahres, gab es in den ersten beiden Handelswochen sogar ein prozentual zweistelliges Minus. Mit einem Abschlag von 4.3 Prozent ist sich auch der Spitzenreiter 2021 – Richemont – auf der Verliererseite zu finden.

Interessante Neuemission

Der Luxusgüterkonzern veröffentlicht am Mittwochmorgen ein Trading Statement für das Weihnachtsquartal 2021. Ebenfalls am 19. Januar (15:00 Uhr) geht die Zeichnungsfrist für den Barrier Reverse Convertible (Symbol: KKDMDU)** auf Partners Group, Richemont und Sika zu Ende. Bei diesem Produkt beträgt der Coupon 7.00 Prozent p.a. In die Laufzeit startet das Trio mit Barriereabständen von jeweils 40 Prozent der Anfangsfixierung. Insofern können Anleger dem weiteren Verlauf der unter Druck geratenen Top-Performer relativ gelassen entgegenblicken.

Bitte beachten Sie dennoch, dass der BRC nicht kapitalgeschützt ist: Notiert einer der Basiswerte während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Verkürzte US-Handelswoche

Vor allem in den USA nimmt die Berichtssaison jetzt weiter Fahrt auf. Wobei am heutigen Montag aus Übersee kaum Impulse zu erwarten sind. Wegen des „Martin Luther King Day“ bleibt die Wall Street geschlossen. Diesseits wie jenseits des Atlantiks stehen an den kommenden Tagen relativ wenige Konjunkturindikatoren auf der Agenda. In den USA dürften neben dem Philly Fed Index am Donnerstag vor allem die tags darauf über den Ticker laufenden Frühindikatoren Beachtung finden. Ungeachtet des Terminkalenders kann das Trio Inflation, Zinsen, Omikron natürlich jederzeit für Aufsehen sorgen.

Partners Group vs. Richemont vs. Sika (5 Jahre, nur zu illustrativen Zwecken, Umbasierung auf 100%)*

Quelle: Thomson Reuters, 14.01.2022
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
18.01.2022 08:00 DE KfZ-Zulassungen Dezember 2021
18.01.2022 08:30 CH Produzenten-/Importpreise
18.01.2022 11:00 DE ZEW Index Januar 2022
18.01.2022 14:30 US Goldman Sachs Quartalszahlen
18.01.2022 k.A. CH Lindt & Sprüngli Umsatz 2021
19.01.2022 07:00 CH Richemont Trading Statement
19.01.2022 07:00 NL ASML Holding Quartalszahlen
19.01.2022 11:00 EZ Bauproduktion November 2021
19.01.2022 14:30 US Baugenehmigungen Dezember 2021
19.01.2022 14:30 US Bank of America Quartalszahlen
19.01.2022 14:30 US Morgan Stanley Quartalszahlen
19.01.2022 14:55 US Redbook Januar 2022
20.01.2022 14:30 US Philly Fed Index Januar 2022
20.01.2022 14:30 US Travelers Companies Quartalszahlen
20.01.2022 16:00 US Häuserverkäufe Dezember 2021
20.01.2022 22:00 US Netflix Quartalszahlen
21.01.2022 16:00 US Frühindikatoren Dezember 2021

Quelle: Thomson Reuters, Stand: 17.01.2022

Weitere Blogeinträge:

2:1 für die SNB

Beim Klassiker Schweiz vs. Deutschland gab es gestern Abend zwar keinen Sieger. Doch mit dem 1:1 Unentschieden vor 47'000 Zuschauern in der Frankfurter Arena sind beide Mannschaften in das Achtelfinal der Fussball-Europameisterschaften eingezogen.

Von Tauben und Falken

Wer in der freien Natur Falken und Tauben beobachtet, stellt schnell fest, wer von den beiden Vogelarten den Ton angibt.