KeyInvest Blog

05. September 2022

Der Inflation die Stirn bieten

„Blick nach vorne und nicht zurück“, heisst ein gut gemeinter Ratschlag im Volksmund. Auch Börsianer sollten diesen Aphorismus beherzigen. Denn der August war zweifelsohne ein Monat zum vergessen. Der SMI verlor in diesen vier Wochen 2.6 Prozent, der S&P 500 4.2 Prozent und der EURO STOXX 50 sogar mehr als fünf Prozent.* Die bestimmenden Themen waren Inflation, Zinsen sowie die Angst vor einer Rezession.

Notenbanken vor wichtigen Entscheidungen

Wer nun davon ausgeht, dass im September wieder Ruhe an den Märkten einkehren wird, könnte irren. Denn auch im laufenden Monat werden die drei „Sorgenkinder“ die Märkte weiterhin im Griff haben. Was die Zinsen angeht, wird es sogar bereits in dieser Woche spannend. Am Donnerstag trifft sich der EZB-Rat zur gelpolitischen Lagebeurteilung. Nachdem im August die Teuerungsrate auf einen Rekordwert von 9.1 Prozent gestiegen ist, rechnen Marktteilnehmer damit, dass die Europäische Zentralbank den Leitzins kräftig nach oben schrauben wird. Einer jüngsten Reuters-Umfrage zufolge gehen 30 von 61 befragten Volkswirten inzwischen von einer Anhebung um 0.75 Prozentpunkte aus, 27 rechnen mit 0.50 und lediglich vier erwarten 0.25 Punkte. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 04.09.2022)
„Klotzen und nicht kleckern“ dürfte auch das Motto bei den Währungshütern der SNB, Fed und Bank of England im weiteren Verlauf des Monats sein. So wird bereits in den USA auf der September-Sitzung (20./21. September) mit einem weiteren grossen Zinsschritt gerechnet. Das Fed hatte zuletzt zwei Mal in Folge den Leitsatz um 0.75 Prozentpunkte auf derzeit 2.25 bis 2.50 Prozent angehoben. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 02.09.2022) Baldigen Zinssenkungsfantasien erteilte Loretta Mester vergangene Woche eine Absage. Bis Anfang 2023 geht die Chefin des Fed-Bezirks Cleveland von einem Zinsniveau von mehr als vier Prozent aus. Anschliessend soll der Schlüsselsatz auf diesem Niveau verharren. Für Mester ist es noch viel zu früh um davon auszugehen, dass die Teuerung ihren Höhepunkt erreicht habe. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 31.08.2022)

Konjunkturdaten im Blick

Noch bevor die Notenbanken das Wort haben, stehen in der laufenden Woche wichtige Konjunkturdaten auf der Agenda. Den Zahlenreigen eröffnen am Montag die Einzelhandelsumsätze in der Eurozone sowie das Stimmungsbarometer für die europäischen Einkaufsmanager. Einen Tag später werden in den USA die Daten zum Einkaufsmanagerindex sowie Beschäftigungszahlen gemeldet. Apropos Beschäftigung: Auf dem US-Arbeitsmarkt ist noch keine grosse Schwäche zu erkennen. So wurden im August mit 315‘000 neuen Jobs etwas mehr Stellen geschaffen als erwartet. Volkswirte hatten lediglich 300‘000 auf dem Zettel. Die Arbeitslosenquote legte nur leicht von 3.5 auf 3.7 zu. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 02.09.2022)

Am Mittwochabend veröffentlicht dann noch das Fed ihren Konjunkturbericht, das sogenannte Beige Book. Davon versprechen sich Investoren Hinweise über die nächste geldpolitische Sitzung. Aber nicht nur die Notenbanken möchten der Inflation die Stirn bieten, auch die Politik beschäftigt das Thema. Am Freitag kommen daher die Finanzminister und Notenbanker der EU zusammen. Zwei Tage zuvor setzen sich die Energieminister mit der Gaskrise und deren Folgen auseinander. Diesbezüglich kam es am Wochenende zu einem Rückschlag. Anders als angekündigt schickte die russische Gazprom nach den Wartungsarbeiten an der Ostseepipeline Nord Stream 1 wegen eines angeblichen Öl-Lecks am Samstag kein Gas durch die Leitungen. Wie lange die Unterbrechung nun anhält, ist noch offen. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 03.09.2022)

Index auf dem Prüfstand

Während Wirtschaftsdaten sowie die Entwicklungen am Energiemarkt in den kommenden Tagen im Fokus stehen werden, neigt sich die Quartalssaison bei den Unternehmen dem Ende zu. Allerdings ganz aussen vor bleiben die Konzerne nicht, vor allem zum Wochenstart richten Anleger ihr Augenmerk auf Veränderungen beim Deutschen Aktienindex. Die Deutsche Börse überprüft bis Montagabend die Zusammensetzung des DAX und könnte dabei einige Änderungen vornehmen. Nach Daten von Refinitiv dürfte die Commerzbank vier Jahre nach ihrem Abstieg nun ein Comeback in der ersten Börsenliga feiern. Auch dem Essenslieferant Delivery Hero werden Chancen eingeräumt. Verlassen müssen den DAX vermutlich Kochbox-Anbieter Hellofresh und der Bau-Zulieferer HeidelbergCement.

Die Commerzbank-Aktie hat in den vergangenen Tagen bereits ordentlich zugelegt und kommt auf ein Wochenplus von zwölf Prozent. Dem Barrier Reverse Convertible (Symbol: KIVSDU) würde bis zum Jahresende eine Seitwärtsbewegung reichen, um eine Rendite von 3.85 Prozent zu erzielen. Hochgerechnet auf ein Jahr beträgt die Chance aufgrund der noch kurzen Zeit bis zum Laufzeitende am 22. Dezember 2022 sogar 12.29 Prozent. Der Risikopuffer beträgt komfortable 47 Prozent.** Bitte beachten Sie dennoch, dass der BRC nicht kapitalgeschützt ist: Notiert einer der Basiswerte während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung des Basiswerts – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Commerzbank (5 Jahre, Angaben in EUR)

Stand: 02.09.2022; Quelle: Refinitiv
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
05.09.2022 09:00 CH Bruttoinlandsprodukt
05.09.2022 10:00 EZ Einkaufsmanagerindex
05.09.2022 11:00 EZ Einzelhandelsumsätze
06.09.2022 06:30 AUS RBA Zinssatzentscheidung
06.09.2022 15:45 US S&P Global Einkaufsmanagerindex
06.09.2022 16:00 US ISM Beschäftigungsindex
07.09.2022 03:30 AUS Bruttoinlandsprodukt
07.09.2022 04:00 CN Exporte / Importe
07.09.2022 08:00 DE Industrieproduktion
07.09.2022 11:00 EZ Bruttoinlandsprodukt
07.09.2022 16:00 CA BoC Zinssatzentscheidung
07.09.2022 20:00 US Fed Beige Book
08.09.2022 01:50 JP Bruttoinlandsprodukt
08.09.2022 07:45 CH Arbeitslosenquote
08.09.2022 14:15 EZ EZB Zinssatzentscheidung
08.09.2022 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
08.09.2022 14:45 EZ EZB Pressekonferenz
27.07.2022 03:30 CN Verbraucherpreisindex
27.07.2022 09:00 EZ EcoFin-Treffen

Stand: 02.09.2022; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.