KeyInvest Blog

03. Oktober 2022

Neuer Monat, neues Glück?

Der September war aus Sicht der Börsianer ein wahres Trauerspiel. Mit einem Verlust von 5.4 Prozent reiht sich der Monat allerdings bis dato bestens in das Jahr 2022 ein. Nach drei Quartalen schaffte es der SMI lediglich drei Mal, einen Monat im positiven Bereich abzuschliessen. Die vergangenen vier Wochen waren nach dem Juni sogar die bisher schwächsten in diesem Jahr.*

Ob nun die alte Börsenweisheit „Sell in May and go away, but remember to come back in September” in 2022 nach den jüngsten Kursverlusten von Erfolg gekrönt wird, lässt sich nicht sagen. Aus saisonaler Sicht tritt der Markt zwar in die starke Phase des Jahres ein, allerdings werden sich Anleger im Schlussviertel weiterhin auf viele Unsicherheiten einstellen müssen. Die grossen Themen der Gegenwart sind nämlich noch längst nicht vom Tisch. Dazu zählen der Ukraine-Krieg und die europäische Energiekrise ebenso dazu wie die anhaltend hohe Inflation und steigende Zinsen. Ein Umfeld, das durchaus weitere hohe Schwankungen an den Märkten auslösen kann.

Inflationsrekord und steigende Zinsen

Was die Teuerung betrifft, kann keine Entwarnung gegeben werden. Wie die jüngsten Zahlen aus der Euro-Zone zeigen, hat die Preisspirale nämlich noch nicht an Dynamik verloren. Die Inflation stieg im September auf zehn Prozent zum Vorjahresmonat, Analysten hatten dagegen mit einem Wert von 9.7 Prozent gerechnet. Das ist die höchste Inflationsrate seit es den Euro gibt. Diese Entwicklung hat Folgen: Nicht nur, dass eine Rezession unausweichlich scheint, auch gehen führende Forschungsinstitute von einem deutlich höheren Zinserhöhungstempo der Europäischen Zentralbank (EZB) aus. Für die EZB-Sitzung Ende Oktober wird mehrheitlich eine Anhebung um 0.75 Prozentpunkte prognostiziert, die Wahrscheinlichkeit eines Schritts um einen vollen Prozentpunkt taxieren Experten derzeit auf rund 40 Prozent. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 30.09.2022)
Auch in den USA wird mit weiteren Schritten nach oben gerechnet. So geht der Markt, nach drei in Folge ungewöhnlich kräftigen Anhebungen um einen Dreiviertel-Prozentpunkt, davon aus, dass im November ein weiterer Mega-Zinsschritt erfolgt. Um die Konjunktur nicht abzuwürgen versucht die Politik gleichzeitig wirtschaftsfördernde Massnahmen einzusetzen. Zum Beispiel hat der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom ein 9.5 Milliarden US-Dollar-Paket geschnürt, das jetzt im Oktober an die Bevölkerung ausgeteilt wird. Jeder bekommt 1‘050 US-Dollar, um die Folgen der hohen Inflation abzumildern. Diese Einkommenshilfen könnten die Kaufkraft stabilisieren und möglicherweise noch eine Rezession in den USA abwenden. (Quelle: Office of Governor, Medienmitteilung, 30.06.2022)

Ambitioniertes Kursziel

Analysten sind trotz aller Konjunktursorgen für den weiteren Verlauf des S&P 500 positiv gestimmt. Der Konsens geht davon aus, dass der Leitindex in den kommenden zwölf Monaten einen Kursanstieg von rund einem Viertel verzeichnen wird. Auf Sektor-Ebene werden die höchsten Steigungen bei Kommunikationsdienste (+37.6 Prozent), Informationstechnologie (+31.3 Prozent) und Immobilien (+30.8 Prozent) erwartet. Allerdings ist die Prognose mit Vorsicht zu geniessen. Zwar lagen die Analysten in den vergangenen fünf Jahren mit ihren Schätzungen relativ richtig, langfristig zeigen sich aber dennoch deutliche Abweichungen. In den letzten 15 Jahren wurde der Kurs des Index um durchschnittlich 8.2 Prozent überschätzt, auf Sicht von 20 Jahren lagen die Experten mit ihren Kurszielen sogar 9.7 Prozent darüber. (Quelle: FactSet, Medienmitteilung, 23.09.2022)

Konjunktur und Politik im Fokus

Bevor die Märkte in der kommenden Woche in die Bilanzsaison starten, richtet sich das Augenmerk in den nächsten Tagen noch auf Konjunkturdaten. Am Donnerstag stehen unter anderem die europäischen Einzelhandelsumsätze auf dem Terminplan. Hier wird mit einem Minus von 0.8 Prozent gerechnet. In den USA steht diese Woche dagegen der Arbeitsmarktbericht am Freitag im Fokus. Erwartet wird, dass die Arbeitslosenquote bei niedrigen 3.7 Prozent verharren wird. Bereits am Mittwoch geben die Zahlen der US-Arbeitsagentur ADP einen Vorgeschmack auf die offiziellen Daten. Die Politik meldet sich ebenfalls zu Wort: So werden sich am Montag die Finanzminister der Euro-Länder treffen und über die hohen Energiepreise, die Inflation und den Krieg in der Ukraine beraten. Am Tag darauf kommen dann die EU-Finanzminister zusammen, um ebenfalls diese Themen zu erörtern. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 30.09.2022)

SMI monatliche Performance 2022*

Stand: 30.09.2022; Quelle: Refinitiv
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Konjunkturtermine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
03.10.2022 08:30 CH Verbraucherpreisindex
03.10.2022 09:30 CH SWME Einkaufsmanagerindex
03.10.2022 16:00 US ISM Einkaufsmanagerindex
04.10.2022 01:30 JP Verbraucherpreisindex
04.10.2022 05:30 AU RBA Zinssatzentscheidung
04.10.2022 09:00 EZ EcoFin-Treffen
05.10.2022 10:00 EZ S&P Global Einkaufsmanangerindex
05.10.2022 14:15 US ADP Beschäftigungsveränderung
05.10.2022 14:30 US Handelsbilanz
05.10.2022 16:00 US ISM nicht-verarbeitendes Gewerbe
06.10.2022 11:00 EZ Einzelhandelsumsätze
06.10.2022 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
07.10.2022 07:45 CH Arbeitslosenquote
07.10.2022 09:00 CH Devisenreserven
07.10.2022 14:30 US Arbeitslosenquote

Stand: 30.09.2022; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

2:1 für die SNB

Beim Klassiker Schweiz vs. Deutschland gab es gestern Abend zwar keinen Sieger. Doch mit dem 1:1 Unentschieden vor 47'000 Zuschauern in der Frankfurter Arena sind beide Mannschaften in das Achtelfinal der Fussball-Europameisterschaften eingezogen.

Von Tauben und Falken

Wer in der freien Natur Falken und Tauben beobachtet, stellt schnell fest, wer von den beiden Vogelarten den Ton angibt.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.