KeyInvest Blog

31. Oktober 2022

Steigende Zinsen, gemischte Bilanzen und überraschendes Wachstum

Nicht kleckern, sondern klotzen: Das ist die Devise der Notenbanken in der gegenwärtigen Zeit. XXL-Zinsschritte stehen auf der Tagesordnung. Nachdem das Fed in den USA bereits drei Mal in Folge ihre Leitsätze um 0.75 Prozentpunkte anhob, folgt auch die EZB dem Federal Reserve auf einen steilen Weg. An ihrer jüngsten Sitzung vergangenen Donnerstag unternahm die Europäische Zentralbank den zweiten Zinsschritt und erhöhte den massgeblichen Einlagensatz damit auf 1.50 Prozent. Für EZB-Chefin Christine Lagarde aber noch lange nicht genug, sie stellte weitere Anhebungen in Aussicht. (Quelle: Refinitiv, Medienmitteilung, 27.10.2022)

Inflation auf dem Vormarsch

Mit Blick auf die weitere Inflationsentwicklung ist dies nicht überraschend. Die EZB-Ökonomen haben ihre Schätzung für die Verbraucherpreise im Euro-Raum in diesem Jahr von 7.3 Prozent im Juli auf aktuell 8.3 Prozent angehoben. Und ob das überhaupt reicht, muss sich erst noch zeigen: Angefacht von hohen Energie- und Lebensmittelpreisen beschleunigte sich die Inflation im wichtigsten Land der Eurozone, Deutschland, zuletzt überraschend stark. Die Teuerungsrate erreichte im Oktober einen Wert von 10.4 Prozent. Das ist nicht nur der höchste Stand seit 1951, sondern auch deutlich mehr als die 10.1 Prozent, die Volkswirte im Vorfeld auf dem Zettel gehabt hatten. Die Inflationsdaten für die Eurozone werden am Montag, 31. Oktober, veröffentlicht. Nach 9.9 Prozent im September wird im Schnitt mit 9.7 Prozent für den Oktober gerechnet. (Quelle: Refinitiv, Medienmitteilung, 28.10.2022)

Zwei Tage später wird sich das Fed in den USA zu Wort melden. Nach einer zweitägigen Sitzung publiziert die Notenbank am Mittwochabend den Beschluss über ihre künftige Geldpolitik. Die Märkte rechnen mit einer vierten kräftigen Erhöhung um 0.75 Prozentpunkte. Damit würde der geldpolitische Schlüsselsatz auf eine Spanne von 3.75 bis 4.00 Prozent steigen. Allerdings steht nicht nur der geplante Zinsschritt im Fokus, grosses Interesse hat der Finanzmarkt auch daran, wie die Währungshüter die Zukunft einschätzen. Hoffnung hinsichtlich der Konjunktur schöpfen Anleger aus den jüngsten Konsumausgaben. Sie sind im September in den USA relativ zum Vormonat um 0.6 Prozent gestiegen. Von Reuters befragte Volkswirte hatten lediglich ein Plus von 0.4 Prozent erwartet. (Quelle: Refinitiv, Medienmitteilung, 28.10.2022)

Wirtschaft wächst wieder

Die Kauflaune der US-Bürger sorgte auch dafür, dass das US-BIP im dritten Quartal nach einer ersten Schätzung mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 2.6 Prozent gegenüber dem Vorquartal zulegte. Damit zeigte sich nach zwei Minus-Quartalen von Juli bis September wieder ein positives Wachstum, was in Anbetracht der widrigen Umstände von hoher Inflation und steigenden Zinsen durchaus beachtenswert ist. Das gilt im Übrigen auch für Deutschland: Steigende Konsumausgaben haben der grössten Volkswirtschaft der Eurozone im dritten Quartal völlig überraschend ein Plus von 0.3 Prozent beschert. Doch könnte dem zarten Wachstumspflänzchen schon bald das Aus drohen. Im Winterhalbjahr rechnen führende Institute mit einem Abtauchen Deutschlands in die Rezession. (Quelle: Refinitiv, Medienmitteilungen, 27./28.10.2022)

Zahlensaison geht weiter

Gemischte Signale sendet weiterhin die Bilanzsaison bei den Unternehmen. Positive und negative Überraschungen geben sich die Hand. Hierzulande ist beispielsweise Novartis an den Umsatzerwartungen vorbeigeschrammt, Logitech hat dagegen auf ganzer Linie positiv überrascht. In den USA, wo in der vergangenen Woche die Big Techs an der Reihe waren, ging es besonders heiss her. Enttäuschende Zahlen von Amazon, der Facebook-Mutter Meta oder auch Microsoft schickten die Kurse spürbar in den Keller. Dagegen konnten McDonalds und Caterpillar positiv überraschen, was den Aktien dieser Konzerne deutliche Gewinne bescherte.* Das Auf und Ab könnte sich fortsetzen, denn auch in der neuen Woche stehen gewichtige Bilanzveröffentlichungen auf dem Plan. Unter anderem Alibaba, AMD, Geberit, Moderna, PayPal und Zalando gewähren Einblick in die Bücher.

Auch auf der Konjunkturseite stehen beachtenswerte Termine an. Neben den bereits erwähnten Inflationsdaten für die Eurozone am Montag sind vor allem die US-Jobdaten am Freitag von Interesse. Bereits am Dienstag veröffentlicht die private Agentur ADP ihre aktuellen Beschäftigungszahlen für die weltgrösste Volkswirtschaft. Sie gelten als Indikator für die offiziellen Daten. Ausserdem werden die Einkaufsmanagerindizes für Oktober – dies- und jenseits des Atlantiks – einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

USA BIP-Wachstum (Veränderung gegenüber Vorquartal)

Stand: 28.10.2022; Quelle: Bureau of Economic
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Konjunkturtermine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
31.10.2022 11:00 EZ Bruttoinlandsprodukt
31.10.2022 11:00 EZ Verbraucherpreise
31.10.2022 10:00 US Chicago Einkaufsmanagerindex
01.11.2022 15:00 US ISM Einkaufsmanagerindex Industrie
01.11.2022 k.A. US AMD Quartalszahlen
01.11.2022 k.A. DE Fresenius Quartalszahlen
01.11.2022 k.A. US Pfizer Quartalszahlen
02.11.2022 10:00 EZ S&P Global/BME Einkaufsmanagerindex Industrie
02.11.2022 13:15 US ADP Arbeitsmarktbericht
02.11.2022 19:00 US Fed Zinssatzentscheidung
02.11.2022 k.A. CH Barry Callebaut Quartalszahlen
02.11.2022 k.A. US eBay Quartalszahlen
02.11.2022 k.A. CH Straumann Quartalszahlen
03.11.2022 11:00 EZ Arbeitsmarkt
03.11.2022 13:00 GB BoE Zinssatzentscheidung
03.11.2022 13:30 US Erstanträge Arbeitslosenhilfe
03.11.2022 13:30 US Produktivität Q3
03.11.2022 15:00 US Auftragseingang Industrie
03.11.2022 15:00 US ISM Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen
03.11.2022 k.A. CH Adecco Quartalszahlen
03.11.2022 k.A. US Amgen Quartalszahlen
03.11.2022 k.A. DE BMW Quartalszahlen
03.11.2022 k.A. CH Geberit Quartalszahlen
03.11.2022 k.A. US Moderna Quartalszahlen
03.11.2022 k.A. US Starbucks Quartalszahlen
03.11.2022 k.A. DE Zalando Quartalszahlen
04.11.2022 11:00 EZ Erzeugerpreise
04.11.2022 13:30 US Arbeitsmarktbericht
04.11.2022 k.A. CN Alibaba Quartalszahlen
04.11.2022 k.A. SP Telefonica Quartalszahlen

Stand: 28.10.2022; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.