KeyInvest Blog

30. Januar 2023

Überraschendes Signal aus dem hohen Norden

Um einschätzen zu können, in welcher Verfassung die Weltwirtschaft ist und wie sich die Märkte in Zukunft verhalten werden, richtet das Gros der Investoren ihren Blick in der Regel auf die USA. Aus Übersee schwappten vergangene Woche auch wichtige News über den grossen Teich. Trotz hoher Inflation und steigender Zinsen ist der grössten Volkswirtschaft der Welt im Schlussviertel 2022 ein starkes Wachstum gelungen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte von Oktober bis Dezember auf das Jahr hochgerechnet um 2.9 Prozent zu, Experten hatten lediglich ein Plus von 2.6 Prozent auf dem Schirm. Eine robuste Wirtschaft gepaart mit einem abnehmenden Teuerungsdruck lässt die Finanzmärkte nun hoffen, dass das Fed einen Gang herunterschaltet. So rechnet das Gros der Investoren damit, dass die US-Notenbank den Leitzins an diesem Mittwoch nur noch um einen Viertel Prozentpunkt anheben wird. Zum Vergleich: Im Dezember schraubte die Notenbank den Satz noch um 50 Basispunkte nach oben. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 26.01.2023)

Wegweisende Entscheidung…

Noch bevor die Mitglieder der Federal Reserve tagen, hat der Nachbar Kanada bereits Fakten geschaffen – und sogar derartig wegweisende, welche die Welt aufhorchen liessen. Die Bank of Canada erhöhte ihren Leitzins zwar noch einmal um 0.25 Prozentpunkte auf 4.5 Prozent, kündigte aber gleichzeitig an, den Zinserhöhungszyklus nun vorerst auszusetzen. Damit ist die BoC die erste grosse Zentralbank, die auf weitere Erhöhungen verzichtet. Grund: Die Währungshüter erwarten, dass die Inflation im Jahresverlauf sinken wird. 2023 sollte die Teuerung auf rund drei Prozent abnehmen und im kommenden Jahr dann wieder den Zielbereich von zwei Prozent erreichen. Gleichzeitig gehen die Währungshüter davon aus, dass sich das BIP-Wachstum auf ein Prozent in diesem Jahr abschwächt und 2024 dann wieder Fahrt aufnimmt und mit zwei Prozent expandieren wird. (Quelle; Bank of Canada, Medienmitteilung, 25.01.2023)

…und sinkende Gewinne

Die Gewinne der kanadischen Unternehmen sind derzeit unter Druck und werden ebenfalls erst allmählich wieder in Schwung kommen. Für das vierte Quartal 2022 rechnen Analysten im Schnitt mit einem Ergebniswachstum des S&P/TSX Composite Index von 1.3 Prozent, das wäre die niedrigste Rate seit dem dritten Quartal 2020. Für das Auftaktviertel in 2023 geht der Konsens gar von einem Rückgang um 6.6 Prozent aus. Im gesamten Geschäftsjahr soll sich das Minus dann aber „nur“ noch auf einen Wert von 0.6 Prozent belaufen. Der Aktienmarkt legte trotz der erwarteten Delle bei den Gewinnen zuletzt zu. Seit Jahresbeginn beträgt das Plus knapp sieben Prozent.* Das erwartete 12-Monats-KGV liegt aber mit 13.4 weiterhin unter dem 5-Jahres-Durchschnitt (14.9) und dem 10-Jahres-Durchschnitt (15.2). (Quelle: FactSet, Medienmitteilung, 25.01.2023)

EZB im Fokus

Während die BoC also bereits ein klares Statement bezüglich der künftigen Zinsentwicklung abgeben hat, warten Anleger in Europa gespannt auf die Sitzung der EZB am Donnerstag. Die meisten Marktteilnehmer gehen von einen weiteren kräftigen Schritt nach oben um 0.5
Prozentpunkte aus. Darüber hinaus hoffen die Märkte auf Signale wann der Zinserhöhungszyklus endet und in welcher Verfassung die Wirtschaft ist. Bezüglich Konjunktur stehen einige wichtige Daten an: Am Dienstag wird das Wirtschaftswachstum in der Euro-Zone veröffentlicht. Hinzu kommen die Inflationszahlen für die Euro-Zone am Mittwoch. Volkswirte haben im Schnitt im Januar einen leichten Rückgang auf 9.1 von zuvor 9.2 Prozent auf dem Zettel. In Übersee richtet sich die Aufmerksamkeit zum Wochenschluss auf den Arbeitsmarkt im Januar. Experten erwarten, dass sich der Stellenaufbau zu Beginn des Jahres abgeschwächt hat. 185‘000 neue Jobs sollen den Prognosen zufolge ausserhalb der Landwirtschaft geschaffen worden sein, im Dezember waren es noch 223‘000.

Auch die Bilanzsaison nimmt weiter Fahrt auf und so stehen diese Woche gewichtige Quartalsergebnisse auf dem Terminkalender. So werden beispielsweise am Dienstag Zahlen von Pfizer und McDonald’s erwartet, am Mittwoch öffnen dann unter anderem Novartis und die Facebook-Mutter Meta ihre Bücher und in der zweiten Wochenhälfte folgen bekannte Namen wie ABB, Apple und Roche.

S&P/TSX Composite Index (5 Jahre, Angabe in CAD)

Stand: 20.08.2023; Quelle: Refinitiv
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
30.01.2023 09:00 CH KOF Leitindikator
30.01.2023 11:00 EZ Verbrauchervertrauen
31.01.2023 08:30 CH Einzelhandelsumsätze
31.01.2023 11:00 EZ Bruttoinlandsprodukt
31.01.2023 15:00 US Chicago Einkaufsmanagerindex
31.01.2023 16:00 US Verbrauchervertrauen
31.01.2023 k.A US Pfizer Quartalsergebnis
31.01.2023 k.A. US McDonald’s Quartalsergebnis
31.01.2023 k.A. CH UBS Quartalsergebnis
01.02.2023 09:30 CH SWME Einkaufsmanagerindex
01.02.2023 11:00 EZ Arbeitslosenquote
01.02.2023 11:00 EZ Verbraucherpreisindex
01.02.2023 16:00 US ISM Index
01.02.2023 20:00 US Fed Zinssatzentscheidung
01.02.2023 20:30 US FOMC Pressekonferenz
01.02.2023 k.A. CN Alibaba Quartalsergebnis
01.02.2023 k.A. US Meta Platforms Quartalsergebnis
20.01.2023 k.A. CH Novartis Quartalsergebnis
02.02.2023 09:00 CH SECO Verbraucherklima
02.02.2023 13:00 UK BoE Zinssatzentscheidung
02.02.2023 14:15 EZ EZB Zinssatzentscheidung
02.02.2023 14:45 EZ EZB Pressekonferenz
02.02.2023 k.A. CH ABB Quartalsergebnis
02.02.2023 k.A. US Apple Quartalsergebnis
02.02.2023 k.A. CH Roche Quartalsergebnis
02.02.2023 k.A. US Starbucks
03.02.2023 10:00 EZ S&P Global Einkaufsmanagerindex
03.02.2023 14:30 US Beschäftigungszahlen
03.02.2023 15:54 US S&P Global Einkaufsmanagerindex
03.02.2023 k.A. FR Sanofi Quartalsergebnis

Stand: 28.01.2023; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

2:1 für die SNB

Beim Klassiker Schweiz vs. Deutschland gab es gestern Abend zwar keinen Sieger. Doch mit dem 1:1 Unentschieden vor 47'000 Zuschauern in der Frankfurter Arena sind beide Mannschaften in das Achtelfinal der Fussball-Europameisterschaften eingezogen.

Von Tauben und Falken

Wer in der freien Natur Falken und Tauben beobachtet, stellt schnell fest, wer von den beiden Vogelarten den Ton angibt.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.