KeyInvest Blog

06. März 2023

Unsicherheitsfaktor Inflation

Wie siamesische Zwillinge sind Inflations- und Aktienkursentwicklung derzeit miteinander verbunden. Dies zeigte sich einmal mehr in der vergangenen Woche. Nachdem die Wall Street zuletzt den höchsten Wochenverlust seit Jahresbeginn verzeichnet hatte, starteten die Märkte zunächst positiv in die neue Woche. Doch hielt das Schnäppchenfieber nicht lange an und die Volatilität zog erneut an. Die zurückkehrende Unsicherheit ging einher mit den neuesten Inflationsdaten. Im Euroraum kletterten die Verbraucherpreise im Februar binnen Jahresfrist um 8.5 Prozent empor, Volkswirte hatten nur mit 8.2 Prozent gerechnet. Im Januar lag die Teuerungsrate noch bei 8.6 Prozent. Bei der Kerninflation wurde sogar ein neues Allzeithoch markiert. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 02.03.2023)

Steigende Zinsen…

Angesichts dieser Entwicklungen werden am Markt weitere Zinserhöhungen von der EZB auf der nächsten Sitzung erwartet. „Wir werden alles tun, was nötig ist, um die Inflation auf zwei Prozent zurückzubringen“, sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde am Sonntag in einem Interview. Daher werden die Zinsen Mitte des Monats um einen halben Prozentpunkt erhöht werden. Dies sei laut Lagarde „sehr, sehr wahrscheinlich“. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 05.03.2023) Aber auch in den USA scheint der Aufwärtszyklus bei den Leitsätzen noch kein Ende gefunden zu haben. Vor dem Hintergrund des starken Arbeitsmarkts erwartet Fed-Gouverneur Christopher Waller, dass der Zins auf ein noch höheres Niveau angehoben werden muss als bisher erwartet. „Ich wäre sehr erfreut, wenn die Daten, die wir in diesem Monat zur Inflation und zum Arbeitsmarkt erhalten, Anzeichen für eine Mässigung zeigen würden“, sagte er in einer auf der Website der Fed veröffentlichten Stellungnahme und merkte zudem an: „Aber Wunschdenken ist kein Ersatz für harte Beweise in Form von Wirtschaftsdaten. Nachdem wir vielversprechende Anzeichen für Fortschritte gesehen haben, können wir kein Wiederaufleben der Inflation riskieren.” (Quelle: Wall Street Journal, Medienbericht, 02.03.2023) Auf dem Bondmarkt werden höhere Zinsen bereits eingepreist. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stiegen zuletzt wieder auf über 4.0 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit November 2022.*

…fallende Margen

Auch bei den Unternehmen spielt das Thema Teuerung weiterhin eine tragende Rolle. So warnten der Pharmakonzern Merck sowie die Chemieunternehmen Covestro und Evonik bei der Vorlage ihrer Finanzberichte in der vergangenen Woche vor einer hohen Inflation und gaben enttäuschende Prognosen für das laufende Jahr ab. In den USA sind die Preissteigerungen ebenfalls weiterhin ein grosses Thema, auch wenn die Sorgen zuletzt etwas abgenommen haben dürften. Bei einer Auswertung der Telefonkonferenzen aller S&P 500-Unternehmen zum vierten Quartal 2022, die vom 15. Dezember bis zum 23. Februar stattfanden, haben 325 den Begriff „Inflation“ verwendet. Das war zwar ein deutlicher Rückgang zum Vorquartal und auch der niedrigste Wert seit dem dritten Quartal 2021. Allerdings lag die Zahl weiterhin über dem 5-Jahres-Durchschnitt von 201 und über dem 10-Jahres-Durchschnitt von 157. Hinzu kommt, dass die Analysten nach der nahezu beendeten Berichtssaison etwas vorsichtiger geworden sind. So sanken die Schätzungen für die Nettogewinnmargen für das Auftaktvierteljahr von 11.9 auf 11.4 Prozent, für das Gesamtjahr von 12.2 auf 11.9 Prozent. (Quelle: FactSet, Earnings Insight, 24.02.2023)

Keine Atempause

In der neuen Woche halten Inflation, Notenbanken und Zinsen Anleger weiter auf Trab. Während in Australien und Japan bereits Zinsentscheidungen anstehen, geben in Europa und den USA Konjunkturdaten Hinweise auf den weiteren Zinskurs. In Übersee werden die Daten zum Arbeitsmarkt mit Spannung erwartet. Von Reuters befragte Experten erwarten für Februar ein Stellenplus von 200‘000 nach einem Plus von 517‘000 im Januar. Doch bevor die Zahlen am Freitag auf den Tisch kommen, gilt die Aufmerksamkeit Fed-Chef Jerome Powell, der am Dienstag vor einem Senatsausschuss spricht und am Mittwoch vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses den Abgeordneten Rede und Antwort steht. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 03.03.2023)

In China wurden bereits am Sonntag auf der bis zum 13. März angesetzten Tagung des
Nationalen Volkskongresses Fakten geschaffen. Auch Peking spürt die weltweite Inflation und peilt für 2023 „nur“ ein Plus beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) von rund fünf Prozent an. Im Vorjahr wuchs die zweitgrösste Volkswirtschaft der Welt mit drei Prozent so langsam wie seit Jahrzehnten nicht mehr und verfehlte gleichzeitig das von der Führungsriege ausgegebene Wachstumsziel von rund 5.5 Prozent deutlich. (Quelle: Refinitv, Medienbericht, 06.03.2023)

In Europa sind die Augen auf die endgültigen Daten zu den deutschen Verbraucherpreisen im Februar gerichtet. Vorläufigen Zahlen zufolge lag die Rate bei 8.7 Prozent. Darüber hinaus ist auf dem alten Kontinent auch die Bilanzsaison noch in vollem Gange. Auf dem Terminkalender stehen zahlreiche DAX-Konzerne wie adidas, Deutsche Post und Zalando ebenso wie heimische Mid Caps wie Galencia, Helvetia und Lindt sowie das SMI-Mitglied Geberit.

Anzahl der S&P 500-Unternehmen, die das Wort „Inflation“ in ihren Earnings Calls verwendeten

Stand: 03.03.2023; Quelle: FactSet
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
06.03.2023 08:30 CH Verbraucherpreisindex
06.03.2023 11:00 EZ Einzelhandelsumsätze
06.03.2023 k.A. CH Aryzta Quartalsergebnis
06.03.2023 k.A. CH Helvetia Quartalsergebnis
07.03.2023 04:30 AUS RBA Zinssatzentscheidung
07.03.2023 07:45 CH Arbeitslosenquote
07.03.2023 k.A. CH Galencia Quartalsergebnis
07.03.2023 k.A. CH Lindt Quartalsergebnis
07.03.2023 k.A. CH Novartis Generalversammlung
07.03.2023 k.A. NL Shop Apotheke Quartalsergebnis
07.03.2023 k.A. DE Zalando Quartalsergebnis
08.03.2023 08:00 DE Einzelhandelsumsätze
08.03.2023 11:00 EZ Bruttoinlandsprodukt
08.03.2023 14:15 US ADP Beschäftigungszahlen
08.03.2023 16.00 CA BoC Zinssatzentscheidung
08.03.2023 19:00 US Fed Beige Book
08.03.2023 k.A. DE adidas Quartalsergebnis
08.03.2023 k.A. DE Continental Quartalsergebnis
08.03.2023 k.A. CH Geberit Quartalsergebnis
08.03.2023 k.A. DE Symrise Quartalsergebnis
09.03.2023 02:30 CN Verbraucherpreisindex
09.03.2023 14:30 EZ Erstanträge Arbeitslosenhilfe
09.03.2023 k.A. DE Deutsche Post Quartalsergebnis
09.03.2023 k.A. DE Hannover Rück Quartalsergebnis
09.03.2023 k.A. DE Hugo Boss Quartalsergebnis
09.03.2023 k.A. US Oracle Quartalsergebnis
10.03.2023 04:00 JP BoJ Zinssatzentscheidung
10.03.2023 08:00 DE Verbraucherpreisindex
10.03.2023 14:30 US Arbeitslosenquote
10.03.2023 16:00 US Reuters/Uni Michigan Verbrauchervertrauen

Stand: 27.02.2023; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.