KeyInvest Blog

05. Juni 2023

Sommergefühle an den Börsen

Die globalen Aktienmärkte sind mit viel Schwung in den Juni gestartet. Für positive Stimmung sorgte die politische Entwicklung in den USA. Dort haben Repräsentantenhaus und Senat dem an Pfingsten zwischen Demokraten und Republikanern ausgehandelten Kompromiss im Haushaltsstreit zugestimmt. Damit ist der Weg für eine Aufhebung respektive Aussetzung der Schuldenobergrenze von 31.4 Billionen US-Dollar frei. Nachdem der historisch beispiellose Zahlungsausfall der USA quasi in letzter Minute abgewendet werden konnte, war der Risikoappetit auch an den Börsen in Fernost stark ausgeprägt. Der Nikkei® 225 Index verabschiedete sich auf dem höchsten Stand seit 1990 in das Wochenende und setzte die Rallye am heutigen Montag fort. Gefragt sind in Tokio vor allem die Finanz- und Versicherungsaktien. Was die Einzelwerte anbelangt, hob sich SoftBank in der vergangenen Woche von der Masse ab.* Anleger setzen darauf, dass die Chipsparte des Technologieinvestors vom Boom im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) profitieren könnte. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 02.06.2023)

US-Arbeitsmarkt brummt

Ein regelrechter KI-Hype liess sich im Mai auch an der Wall Street beobachten. Der Technologieindex Nasdaq-100® Index legte während des „Wonnemonats“ um 7.6 Prozent zu und schnitt damit deutlich besser ab, als der marktbreite S&P 500®.* Angeschoben wurde die Technologiebörse von den Halbleiterwerten. Mit Nvidia und Marvell Technology liessen zwei US-Unternehmen aus diesem Segment mit positiven Prognosen zu den Umsätzen im Bereich KI aufhorchen lassen. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 26.05.2023)

Allgemeines Erstaunen löste auch der aktuelle US-Arbeitsmarktbericht aus. 339’000 Stellen wurden im Mai 2023 ausserhalb der Landwirtschaft geschaffen. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hatten im Schnitt mit lediglich 190’000 zusätzlichen Jobs gerechnet. Die Regierung revidierte zudem die Zahlen für den April nach oben: Anstelle der ursprünglich gemeldeten 253’000 Arbeitsplätzen kamen in der weltgrössten Volkswirtschaft 294’000 Stellen dazu. Ein etwas andere Bild zeichnet die separat ermittelte Arbeitslosenquote. Sie kletterte im Mai 2023 auf 3.7 Prozent von 3.4 Prozent im Vormonat. Die Experten hatten hier mit einem moderateren Anstieg auf 3.5 Prozent gerechnet. Diese Diskrepanz wurde als ein Indiz dafür gewertet, dass der Arbeitsmarkt nicht überhitzt. Hieraus wiederum leitet so mancher Investor die Chance auf eine Zinspause in den USA ab. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 02.06.2023) Nach dem „Nonfarm Payroll“-Bericht präsentierte sich die Wall Street jedenfalls von ihrer freundlichen Seite: Der S&P 500® Index beendete den Handel am Freitag mit einem Plus von knapp 1.5 Prozent.*

Inflationsdruck lässt nach

Am 13. Juni beginnt die nächste zweitägige Fed-Sitzung. Pünktlich zu diesem Termin bekommen die Währungshüter einen für ihre Arbeit wichtigen Gradmesser an die Hand: Das U.S. Bureau of Labor Statistics veröffentlicht dann den Consumer Price Index (CPI) für den Mai 2023. Derweil hat die Statistikbehörde Eurostat bereits eine erste Schätzung für die Entwicklung der Inflation in der Eurozone im vergangenen Monat vorgelegt. Dank sinkender Energiepreise hat die Teuerung deutlich nachgelassen. Konkret lagen die Verbraucherpreise im Mai 2023 um 6.1 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats. Laut Reuters hatten Ökonomen im Schnitt mit einer Inflationsrate von 6.3 Prozent gerechnet. Im April 2023 war der Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) auf Jahressicht noch um 7.0 Prozent nach oben gegangen. Für eine Entwarnung ist es aber zu früh. Daran liess EZB-Präsidentin Christine Lagarde keinen Zweifel. An einem Anlass in Hannover betonte sie die Entschlossenheit der Europäischen Zentralbank, die Inflation zeitnah auf das mittelfristige Ziel von zwei Prozent nach unten zu bewegen. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 01.06.2023)

Während die EZB den nächsten Zinsentscheid am 15. Juni trifft, legt die Schweizerische Nationalbank genau eine Woche später ihre geldpolitische Lagebeurteilung vor. Entsprechend genau dürften die Verantwortlichen bei der SNB den heute Morgen durch das Bundesamt für Statistik publizierten Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) studieren. Im Mai 2023 ist Gradmesser gegenüber dem Vormonat um 0.3 Prozent gestiegen. Auf Sicht von einem Jahr betrug die Teuerung 2.2 Prozent. Damit hat sich die Inflation etwas abgeschwächt. Im April 2023 war der LIK gegenüber dem Vorjahr noch um 2.6 Prozent nach oben gegangen. (Quelle: Bundesamt für Statistik, Medienmitteilung und publizierte Grafiken vom 05.06.2023)

Nikkei 225® Index (5 Jahre, Angaben in JPY)

Stand: 05.06.2023; Quelle: Eurostat Data Browser
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
05.06.2023 16:00 US Auftragseingang Industrie April 2023
05.06. 2023 16:00 US ISM Einkaufsmanagerindex Dienstleister Mai 2023
06.06.2023 k.A. GB BRC Detailhandelsumsätze Mai 2023
06.06.2023 08:00 DE Auftragseingang Industrie April 2023
06.06.2023 11:00 EZ Detailhandelsumsätze April 2023
07.06.2023 05:00 CN Handelsbilanz Mai 2023
07.06.2023 07:45 CH Arbeitslosenrate Mai 2023
07.06.2023 08:00 DE Industrieproduktion April 2023
08.06.2023 01:50 JP BIP (revidiert) 1. Quartal 2023
08.06.2023 11:00 EZ BIP (revidiert) 1. Quartal 2023
09.06.2023 03:30 CN Konsumentenpreise Mai 2023

Stand: 05.06.2023; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

2:1 für die SNB

Beim Klassiker Schweiz vs. Deutschland gab es gestern Abend zwar keinen Sieger. Doch mit dem 1:1 Unentschieden vor 47'000 Zuschauern in der Frankfurter Arena sind beide Mannschaften in das Achtelfinal der Fussball-Europameisterschaften eingezogen.

Von Tauben und Falken

Wer in der freien Natur Falken und Tauben beobachtet, stellt schnell fest, wer von den beiden Vogelarten den Ton angibt.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.