KeyInvest Blog

11. September 2023

Langfristig aufwärts

Der 11. September ist ein geschichtsträchtiges Datum. Das gilt auch an den Kapitalmärkten, denn die Terroranschläge in New York vor exakt 22 Jahren zogen einen verheerenden Crash nach sich und zerstörten viel Anlegergeld. 9/11 war aber nicht die einzige kritische Situation, welcher die Börsen seit der Jahrtausendwende ausgesetzt waren. Die Finanzkrise 2008/09 oder auch die Corona-Pandemie 2020 führten ebenso zu scharfen Korrekturen. Im Rückblick war aber keine Krise gross genug, um die Aktienmärkte nachhaltig in die Knie zu zwingen. Im Gegenteil: Nach jedem Kurseinbruch wurden früher oder später neue Hochs erreicht. Und so steht für den EURO STOXX 50 seit September 2001 ein Plus von 13 Prozent zu Buche, der SMI legte in diesem Zeitraum um zwei Drittel zu und der S&P 500 gar um 293 Prozent.*

Auf dünnem Eis

Aktuell stehen die Börsen wieder einmal auf einem schmalen Grat zwischen Einbruch und Trendwende. Seit dem im Mai markierten Hoch geht es mit dem SMI peu á peu abwärts. Auch beim deutschen Pedanten fehlt derzeit jegliche Aufwärtskraft. So muss der SMI derzeit um die 11‘000er-Marke bangen und der DAX hat die 16‘000 bereits deutlich unterschritten. Rezessionssorgen auf der einen Seite und Zinshoffnungen auf der anderen lassen die Kurse zum Teil heftig schwanken.*
Für schlechte Laune sorgten zuletzt schwache Daten von der grössten Volkswirtschaft in Europa. So brachen der deutschen Industrie zu Beginn der zweiten Jahreshälfte die Aufträge so stark weg wie seit über drei Jahren nicht mehr. Das Neugeschäft schrumpfte im Juli um 11.7 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Auch der Rückgang der Inflation verläuft äusserst zäh. Im August lagen die Verbraucherpreise immer noch um durchschnittlich 6.1 Prozent höher als im Jahr zuvor, im Juli betrug die Teuerungsrate 6.2 Prozent. Insbesondere höhere Preise bei Nahrungsmitteln und Energie halten die Inflation hoch. Vor diesem Hintergrund würde es nicht überraschen, wenn sich auch die Stimmung der Investoren weiter eintrübt. Aufschluss darüber wird am Dienstag der ZEW-Index für den September geben. Analysten erwarten einen Rückgang auf minus 15 Punkte. Das wäre der niedrigste Stand des Jahres. (Quelle: Refinitiv, Medienberichte, 06./08.09.2023)

Zinsentscheidungen nahen

Noch wichtiger als das Anlegervertrauen wird die Zinsentscheidung der EZB am Donnerstag sein. Rund 63 Prozent der Marktteilnehmer gehen derzeit davon aus, dass sich die Notenbank eine Pause gönnt. Mitte der vergangenen Woche lag die Quote allerdings noch bei knapp 70 Prozent, was zeigt, dass die Angst vor einer weiteren Erhöhung steigt. Bei der Bank von England (BoE) scheint aus Sicht der Finanzmärkte eine weitere Straffung der Geldpolitik bereits eine ausgemachte Sache zu sein. An den Terminmärkten wird die Wahrscheinlichkeit dafür auf 69 Prozent taxiert. Mit einer Erhöhung um einen Viertelprozentpunkt würde das Zinsniveau damit auf 5.50 Prozent steigen. Anders als die EZB fällt die BoE allerdings erst eine Woche später am 21. September ihre Entscheidung. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 08.09.2023)
Das gilt auch für das Fed, die einen Tag vor den Währungshütern auf der Insel ihr nächstes Meeting abhalten wird. Rückschlüsse auf die weitere Zinsentwicklung in den USA werden die Märkte aber bereits diese Woche auf Basis anstehender Konjunkturdaten ziehen. So werden am Mittwoch die Verbraucherpreise erwartet und am Donnerstag die wichtigen Einzelhandelsumsätze. Der Konsum gilt als Hauptstütze der weltgrössten Volkswirtschaft. Experten gehen bei den Einzelhandelsumsätzen von einer Wachstumsverlangsamung aus. Nach einem Plus von 0.7 Prozent im Vormonat wird für den August nur noch mit einer Steigerung von 0.2 Prozent gerechnet. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 08.09.2023)
Apropos Einzelhandel: Auch in China stehen diese Woche neue Daten bezüglich der Umsätze der Verbraucher an. Diese dürften von Anlegern ebenfalls genauestens unter die Lupe genommen werden, da aktuell der Konjunkturmotor im Reich der Mitte stark stottert. Die schwache Wirtschaft spiegelt sich auch am Devisenmarkt wider. So notierte der Renminbi zu Wochenschluss mit 7.35 Yuan je US-Dollar so niedrig wie seit 2007 nicht mehr.* Erwartet wird, dass der Konsum im Vergleich zum Vorjahr um 3.0 Prozent zugenommen hat. (Quelle: Refinitiv, Stand: 08.09.2023)

Investieren in Weltindizes

Noch einmal zurück zum Anfang: Wie eingangs aufgezeigt lassen sich grössere Kursschwankungen an den Börsen in unsicheren Zeiten nicht vermeiden. Auch aktuell finden die Aktienmärkte keine klare Richtung. Möglicherweise der ideale Zeitpunkt für eine Seitwärtsstrategie mit Renditeoptimierungsprodukten. Passend dazu befinden sich aktuell chancenreiche Autocallable Worst-of BRCs auf das Indextrio Euro STOXX 50, S&P 500 Index und SMI in Zeichnung. Die Barrier Reverse Convertibles sind in den Währungen CHF (SIX Symbol: KOUHDU), EUR (SIX Symbol: KOUIDU) und USD (Symbol: KOUJDU) erhältlich. Die Coupons reichen von 4.50 bis 7.75 Prozent p.a., der Risikopuffer beläuft sich bei jeder Tranche auf komfortable 45 Prozent.** Bitte beachten Sie: Wegen der Callable Funktion kann es zu einer vorzeitigen Kündigung dieser Emission kommen. Ausserdem ist der BRC nicht kapitalgeschützt. Notiert einer der Basiswerte während der Laufzeit einmal auf oder unter dem jeweiligen Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

EURO STOXX 50 vs. SMI vs. S&P 500 (seit September 2001, nur zu illustrativen Zwecken, Umbasierung auf 100%)

Stand: 08.09.2023; Quelle: Refinitiv

*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
12.09.2023 08:00 UK Arbeitslosenquote
12.09.2023 11:00 DE ZEW-Umfrage
13.09.2023 08:00 UK Industrieproduktion
13.09.2023 08:00 UK Bruttoinlandsprodukt
13.09.2023 11:00 EZ Industrieproduktion
13.09.2023 14:30 US Verbraucherpreisindex
14.09.2023 06:30 JP Industrieproduktion
14.09.2023 08:30 CH Erzeuger- und Importpreise
14.09.2023 14:15 EZ EZB Zinssatzentscheidung
14.09.2023 14:30 US Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
14.09.2023 14:30 US Einzelhandelsumsätze
14.09.2023 14:45 EZ EZB Pressekonferenz
15.09.2023 04:00 CN Einzelhandelsumsätze
15.09.2023 04:00 CN Industrieproduktion
15.09.2023 11:00 EZ Handelsbilanz
15.09.2023 14:30 US Import- und Exportpreisindex
15.09.2023 14:30 US NY Empire State Produktionsindex
15.09.2023 16:00 US Uni Michigan Inflationserwartungen
15.09.2023 14:30 US Reuters/Uni Michigan Verbrauchervertrauen

Stand: 08.09.2023; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.