KeyInvest Blog

13. November 2023

Powell gibt den Falken

Jerome Powell ist in der vergangenen Woche mehrmals öffentlich aufgetreten. Am Mittwoch sprach der Fed-Präsident ein Grusswort zur 100-Jahr-Feier der Notenbankabteilung für Forschung und Statistik. Dabei blieb die aktuelle Geldpolitik aussen vor. Was sich schon tags darauf ändern sollte, als Powell an einer Konferenz des Internationalen Währungsfonds (IWF) teilnahm. Der oberste Währungshüter der USA nutzte seine Rede, um den vorsichtigen Kurs zu untermauern. Seinen Worten zufolge ist das Fed nicht davon überzeugt, dass der Kampf gegen die Inflation gewonnen ist. „Wenn es angemessen sein sollte, die Geldpolitik weiter zu verschärfen, werden wir nicht zögern, dies zu tun“, erklärte Powell. Das Fed würde seine Entscheidungen von Sitzung zu Sitzung treffen. „Natürlich wollen wir nicht zu weit gehen“, betonte der Chairman. (Quelle. Refinitiv, Medienbericht, 09.11.2023)

Showdown um den Shutdown

Mit dieser eher falkenhaften Haltung konnte Powell der Wall Street nur kurz den Schwung nehmen. Nachdem der S&P 500® Index am Donnerstag im späten Handel nach unten gedreht hatte, verabschiedete er sich am Freitag mit einem Tagesplus von 1.6 Prozent in das Wochenende.* Morgen steht ein für die US-Geldpolitik bedeutender Indikator an. Das U.S. Bureau of Labor Statistics veröffentlicht den Consumer Price Index (CPI) für den Oktober 2023. Von Reuters befragte Ökonomen gehen im Schnitt davon aus, dass die Verbraucherpreise gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gestiegen sind. Im September lag der CPI – vor allem wegen deutlich höherer Mieten – noch um 0.4 Prozent über dem August-Wert. Derweil setzte sich die Abkühlung der Kerninflation fort. Wobei die Teuerung auf Jahressicht immer noch deutlich über dem von der Notenbank angestrebten Zwei-Prozent-Niveau lag. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 10.11.2023)
Die Fed-Verantwortlichen dürften sich einen zweiten Termin der neuen Woche dick im Kalender angestrichen haben. Streng genommen handelt es sich hierbei um eine „Deadline“: Bis zum Freitag haben Repräsentantenhaus und Senat noch Zeit, sich zumindest auf einen vorübergehenden Haushalt respektive eine Zwischenfinanzierung zu einigen. Gelingt dies nicht, droht ein „Shutdown“, sprich, der Stillstand der Regierungsgeschäfte – mit unabsehbaren Folgen für die grösste Volkswirtschaft der Welt. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 13.11.2023)

Deutlich unter dem Konsens

Nicht gerade rund läuft nach wie vor die Schweizer Berichtssaison. Am Freitag sorgte Richemont für eine weitere Enttäuschung. Der Luxusgüter-Hersteller bekommt die konjunkturelle Abkühlung sowie die hohe Inflation zu spüren. Zwar verbuchte Richemont im ersten Semester 2023/24 ein um Währungseinflüsse bereinigtes Umsatzwachstum von zwölf Prozent auf 10.2 Milliarden Euro. Analysten hatten mit rund 140 Millionen Euro mehr gerechnet. Beim Gewinn war die Abweichung vom Konsens noch grösser. Unterm Strich hat Richemont im Berichtszeitraum 1.51 Milliarden Euro verdient, während die Experten im Schnitt 2.17 Milliarden Euro auf dem Zettel gehabt hatten. Obwohl sich der am Genfer See beheimatete Luxuskonzern zum längerfristigen Ausblick positiv äusserte, war die Richemont-Aktie am Freitag mit einem Minus von 5.2 Prozent der grösste Verlierer im SMI®.* (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 10.11.2023)
Auf eine Stabilisierung des Large Caps zielt der neue Barrier Reverse Convertible (Symbol: KPCSDU)** ab. Der Coupon beträgt 5.50 Prozent jährlich. In die Laufzeit von 18 Monaten startet Richemont mit einem Barriereabstand von 40 Prozent (Stand: 13.11.2023) Gleichwohl besteht kein Kapitalschutz. Notiert der Basiswert während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Top-Anlass in Zürich

Übrigens tritt in dieser Woche der SNB-Präsident öffentlich auf. Morgen eröffnet Thomas Jordan eine Konferenz zum Thema „Globale Risiken, Unsicherheiten und Volatilität“. Die Schweizerische Nationalbank hat diesen zweitägigen Anlass zusammen mit der US-Notenbank und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich organisiert. Neben Jordan steht gleich am ersten Tag Philip N. Jefferson auf der Rednerliste. Erst im September hat der US-Ökonom den Posten als Vize-Präsident des Feds übernommen. Im Board sitzt er bereits seit Mai 2022. Man darf gespannt sein, ob und gegebenenfalls in welcher Form die Nummer 2 im Fed hinter Jerome Powell in Zürich Signale für die weitere Entwicklung der US-Geldpolitik sendet.

Richemont (5 Jahre, Angaben in CHF)*

Stand: 10.11.2023; Quelle: UBS AG, Reuters
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
13.11.2023 17:40 CH Flughafen Zürich Verkehrszahlen Oktober 2023
14.11.2023 07:00 DE RWE Quartalszahlen
14.11.2023 11:00 EZ BIP (Schnellrechnung) 3. Quartal 2023
14.11.2023 14:30 CH On Holding Quartalszahlen
14.11.2023 14:30 US Konsumentenpreise Oktober 2023
15.11.2023 k.A. CH Ypsomed Semesterzahlen
15.11.2023 k.A. DE Siemens Energy Quartalszahlen
15.11.2023 08:00 GB Konsumentenpreise Oktober 2023
15.11.2023 08:30 CH Alcon Quartalszahlen
15.11.2023 08:30 DE Infineon Technologies Quartalszahlen
15.11.2023 11:00 EZ Industrieproduktion September 2023
16.11.2023 k.A. CH Baloise Holding Quartalszahlen
16.11.2023 08:30 DE Siemens Quartalszahlen
16.11.2023 11:00 CH Zurich Insurance Investorentag
16.11.2023 14:30 US Philly Fed Index November 2023
16.11.2023 15:15 US Industrieproduktion Oktober 2023
17.11.2023 08:30 CH Industrieproduktion 3. Quartal 2023

Stand: 10.11.2023; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.