KeyInvest Blog

22. Januar 2024

Zinssignale aus Graubünden

Das Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, kurz WEF) brachte in der vergangenen Woche rund 2’800 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft, Finanzwelt und Medien nach Davos. Die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, nahm sogar an drei Diskussionsrunden teil. Zwar stand die aktuelle Geldpolitik nicht im Vordergrund dieser Panels. Gleichwohl dürften viele Beobachter penibel darauf geachtet haben, ob Lagarde Signale hinsichtlich der weiteren EZB-Gangart liefert.

Tatsächlich nutzte die oberste Währungshüterin der Eurozone das WEF, um etwas auf die Euphoriebremse zu treten. Einmal mehr erklärte sie, dass sich die EZB bei der Inflationsbekämpfung auf dem richtigen Weg befindet. Es sei aber zu früh, einen Sieg zu verkünden. Vielmehr würde die EZB nun zunächst die Daten aus den diesjährigen Tarifabschlüssen abwarten. „Wir werden wahrscheinlich viel mehr im April, Mai wissen“, erklärte Lagarde, die eine erste Zinssenkung im Sommer für durchaus wahrscheinlich hält. (Quelle: Reuters, Medienbericht, 17.01.2024)

Verschobene Erwartungshaltung

Diese und ähnlich gelagerte Aussagen weiterer EZB-Vertreter zeigten an den Terminmärkten Wirkung. Dort wird die Wahrscheinlichkeit für eine erste Zinssenkung im März 2024 nur noch auf rund 19 Prozent taxiert. Vor einer Woche lag die Quote noch bei mehr als einem Drittel. (Quelle: Reuters, Medienbericht, 18.01.2023) Am kommenden Donnerstag wissen wir mehr: Dann kommt der EZB-Rat zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr zusammen. Es gilt als ausgemachte Sache, dass die EZB ihren Schlüsselsatz bei rekordhohen 4.50 Prozent belässt. Spannung verspricht dagegen die auf die Veröffentlichung des Zinsbeschlusses folgende Medienkonferenz mit Christine Lagarde.

Schwergewichte im Fokus

Neben dem EZB-Treffen warten in der neuen Woche wichtige Stimmungsindikatoren auf die europäischen Märkte. Unter anderem zählen dazu das ifo Geschäftsklima und das Verbrauchervertrauen der GfK für Deutschland sowie der Einkaufsmanagerindex für die Eurozone. Darüber hinaus legen mehrere auf dem alten Kontinent beheimatete Grosskonzerne Zahlen vor. Mit SAP, ASML Holding und LVMH präsentieren am Mittwoch und Donnerstag die drei Schwergewichte im EURO STOXX 50® Index ihre Bilanz für 2023.

Der Luxusgüterkonzern LVMH hat eine Art Steilvorlage aus der Schweiz erhalten. Richemont konnte dem schwierigen Branchenumfeld im Weihnachtsgeschäft trotzen. Für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2023 meldete das Genfer Unternehmen – unter Ausschluss von Wechselkurseffekten – im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Umsatzwachstum von acht Prozent auf 5.59 Milliarden Euro. Mit Ausnahme von Europa ist Richemont in sämtlichen Regionen gewachsen. Besonders gefragt waren Cartier-Schmuck sowie Uhren der Marken A. Lange & Söhne und IWC in Japan, dem Raum Asien-Pazifik sowie im Nahen Osten. Für China meldeten die Genfer sogar ein Wachstum von einem Viertel. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 18.01.2024) Die Börse reagierte begeistert: Richemont verbuchte am vergangenen Donnerstag ein Kursplus von 10.4 Prozent.*

Ein luxuriöses Investment

Auf UBS KeyInvest steht ein Callable Barrier Reverse Convertible (Symbol: KPQDDU)** auf Kering, LVMH und Richemont in der Zeichnung. Der Coupon des in Schweizer Franken (Quanto) denominierten Produkts beläuft sich auf 9.75 Prozent jährlich. Solange keine der drei Luxusaktien auf oder unter die Barriere von 65 Prozent der Anfangsfixierung fällt und das Produkt wegen eines Issuer Calls nicht frühzeitig zurückbezahlt wird, erhalten Anleger am Laufzeitende das Nominal vollständig zurück. (Stand: 22.01.2024) Allerdings besteht kein Kapitalschutz. Notiert einer der Basiswerte während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Übrigens: Die erste geldpolitische Entscheidung der Woche ist bereits gefallen. In der vergangenen Nacht hat die chinesische Notenbank erneut keine Zinssenkung vorgenommen. (Quelle: Reuters, Medienbericht, 22.01.2023) Morgen steht die Sitzung der Bank of Japan an.

Kering vs. LVMH vs. Richemont (5 Jahre, nur zu illustrativen Zwecken, Umbasierung auf 100%)*

Stand: 19.01.2024; Quelle: UBS AG, Reuters
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
23.01.2024 03:00 CH Logitech Quartalszahlen
23.01.2024 03:30 JP BoJ: Zinsentscheidung
23.01.2024 14:30 US Procter & Gamble Quartalszahlen
23.01.2024 14:30 US Johnson & Johnson Quartalszahlen
23.01.2024 14:30 US Verizon Quartalszahlen
23.01.2024 15:30 US 3M Quartalszahlen
23.01.2024 22:00 US Netflix Quartalszahlen
23.01.2024 23:00 US Texas Instruments Quartalszahlen
24.01.2024 06:00 DE SAP Jahreszahlen
24.01.2024 07:00 NL ASML Jahreszahlen
25.01.2024 16:00 FR LVMH Jahreszahlen
24.01.2024 06:30 CH Rieter Holding Umsatz 2023
24.01.2024 07:00 CH Barry Callebaut Quartalsumsatz
24.01.2024 08:30 DE Sartorius Jahreszahlen
24.01.2024 09:30 DE HCOB Einkaufsmanagerindex Januar 2024
24.01.2024 10:00 EZ HCOB Einkaufsmanagerindex Januar 2024
24.01.2024 22:00 US Tesla Quartalszahlen
24.01.2024 22:00 US IBM Quartalszahlen
25.01.2024 07:00 CH Emmi Umsatz 2023
25.01.2024 07:00 CH Givaudan Jahreszahlen
25.01.2024 10:00 DE ifo Geschäftsklima Januar 2024
25.01.2024 14:15 EZ EZB: Zinsentscheidung
25.01.2024 14:30 US Lagerbestände Detailhandel Dezember 2023
25.01.2024 14:30 US Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Dezember 2023
25.01.2024 14:30 US BIP (Schnellrechnung) 4. Quartal 2023
25.01.2024 14:30 US Dow Quartalszahlen
25.01.2024 15:45 US S&P Global Einkaufsmanagerindex Januar 2024
25.01.2024 22:00 US Visa Quartalszahlen
26.01.2024 k.A. CH SGS Jahreszahlen
26.01.2024 01:00 US Intel Quartalszahlen
26.01.2024 08:00 DE GfK Verbrauchervertrauen Februar 2024
26.01.2024 08:30 CH Lonza Jahreszahlen
26.01.2024 14:30 US PCE Preisindex Januar 2024
26.01.2024 14:30 US American Express Quartalszahlen

Stand: 22.01.2024; Quelle: Reuters

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.