KeyInvest Blog

12. Februar 2024

Spannende Berichtssaison gepaart mit Zinshoffnungen

Wohin man auch blickt, überall sieht man derzeit fröhliche Gesichter. Kein Wunder, schliesslich geht der Karneval diese Woche zwischen Rosenmontag und Aschermittwoch in die letzte Runde. Während der Fasnacht verwandeln sich die Städte in vielen Teilen der Schweiz in ein kunterbuntes Fest. Bräuche und Traditionen gehen Hand in Hand mit Spass und Ausgelassenheit. Auch wenn an den Kapitalmärkten selbst in dieser Zeit eine gewisse Ernsthaftigkeit gefragt ist, Grund zum Feiern haben die Börsianer aber derzeit ebenso. Im Zuge von guten Unternehmensergebnissen – insbesondere in den USA – kletterten die Kurse zuletzt reihum auf neue Höhen. Der S&P 500 setzte ebenso wie der DAX in der vergangenen Woche eine frische Bestmarke.*

Gewinnbeschleunigung

Inzwischen haben rund zwei Drittel der Unternehmen im S&P 500 Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt. Dabei sorgten 75 Prozent der Zwischenberichte auf der Ergebnisseite für eine positive Überraschung. Das ist deutlich mehr als noch Mitte Januar, als die Quote erst bei 63 Prozent lag. Auch die durchschnittliche Gewinnwachstumsrate für das Schlussviertel legte auf 2.9 von 1.6 Prozent in der Vorwoche zu. Würde es dabei bleiben, wäre es das zweite Quartal in Folge, in dem der Index ein Gewinnwachstum verzeichnet. Die zuletzt positive Entwicklung ist vor allem den beiden Sektoren Finanzen und Industrie zuzuschreiben, die den grössten Beitrag zum jüngsten Gewinnanstieg leisteten. (Quelle: Factset, Earnings Insight, 09.02.2024)

Gesundheit im Fokus

In der Schweiz zeigte sich zuletzt dagegen ein uneinheitliches Bild. Während Swiss Prime Site und Swisscom die Erwartungen in etwa erfüllen konnten, verzeichnete Leonteq einen Gewinneinbruch und Roche enttäuschte beim operativen Ergebnis im Kerngeschäft. Konkurrent Novartis sorgte derweil mit einer Übernahme für einen Paukenschlag in der Branche. Der Basler Pharmakonzern leibt sich für 2.5 Milliarden Franken das deutsche Biotechunternehmen Morphosys ein und schafft sich damit Zugang zu neuen Medikamenten für seine Onkologie-Pipeline. Der dritte Gesundheitskonzern im SMI, Lonza, sorgt ebenfalls für positive Schlagzeilen. Nach einer Umsatz- und Gewinndelle stellt der Pharmazulieferer seine Weichen wieder auf Wachstum und möchte nach einem Übergangsjahr in 2024 dann bis 2028 seinen Umsatz jährlich um 11 bis 13 Prozent steigern. (Quelle: Refinitiv, Medienberichte, 26.01/06.02.2024)

Der Autocallable Barrier Reverse Convertible (Symbol: KOWSDU)** bringt das Schweizer Healthcare-Trio zusammen. Der im Oktober vergangenen Jahres emittierte BRC stellt eine Gewinnchance von 9.18 Prozent p.a. in Aussicht, ohne dass sich die Kurse bewegen müssen. Wichtig für die Maximalrendite ist, dass die Barrieren unversehrt bleiben und dass das Produkt nicht frühzeitig zurückbezahlt wird. Den derzeit geringsten Abstand zur Schwelle hat Roche mit 29.5 Prozent.

Allerdings ist der BRC nicht kapitalgeschützt. Notiert einer der Basiswerte während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung der Basiswerte – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Neue Woche, neue Daten

Die Berichtssaison geht in der neuen Woche munter weiter. Aus dem SMI werden Sika und Swiss Re ihre Zahlenkränze vorstellen, in den USA sind unter anderem Coca-Cola und Cisco an der Reihe. In der Eurozone stehen in den kommenden Tagen die Autokonzerne im Zentrum des Geschehens. Diese Woche berichten Renault und Stellantis ehe Mercedes-Benz dann am 22. Februar folgt und BMW, Porsche und VW im März die zeitlichen Schlusslichter bei der Berichtserstattung in dem Sektor bilden.

Von konjunktureller Seite stehen die BIP-Zahlen der grossen Industrienationen im Fokus. Den Anfang macht die Eurozone am Mittwoch, gefolgt von Japan in der Nacht zu Donnerstag. Der Konsens geht davon aus, dass die Wirtschaft in Fernost auf annualisierter Basis im vierten Quartal um 1.4 Prozent gewachsen ist, im Vergleich zum Vorquartal wird eine Rate von 0.3 Prozent erwartet. Die Eurozone dürfte auf annualisierter Basis um 0.1 Prozent expandiert haben und damit die erste Schätzung bestätigen. Ein schwaches Wachstum bei gleichzeitig rückläufiger Inflation nährt die Hoffnungen auf eine baldige Zinssenkung. Auch die EZB selbst sorgt diesbezüglich für Spekulationen. So deutete Notenbanker Fabio Panetta am Wochenende eine bevorstehende Senkung an: „Die Zeit für eine Umkehr des geldpolitischen Kurses nähert sich rasch“, sagte der Chef der italienischen Zentralbank. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 10.02.2024)

Hinweise darauf, wann die US-Notenbank an der Zinsschraube drehen wird, erhoffen sich Marktteilnehmer von der anstehenden Veröffentlichung der Verbraucherpreise am Dienstag. Zuletzt zogen diese wieder an, im Dezember betrug die Inflationsrate 3.4 Prozent nach 3.1 Prozent im November. Keine Störfeuer sind in der neuen Woche von China zu erwarten. Der Aktienmarkt im Reich der Mitte bleibt wegen des Neujahrsfestes die ganze Woche geschlossen. Nach dem weniger erfolgreichen Jahr des Hasen, in dem die Kurse stark gegen Süden tendierten, beginnt für China nun das Jahr des Drachen. Ob dieser mehr Erfolg haben wird, muss sich erst zeigen, noch ist der Immobilienmarkt angespannt und das Wirtschaftswachstum gebremst. (Quelle: Refinitiv, Medienbericht, 09.02.2024)

Lonza vs. Novartis vs. Roche (5 Jahre, nur zu illustrativen Zwecken, Umbasierung auf 100%)*

Stand: 09.02.2024; Quelle: UBS AG, Reuters
*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest.

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
13.02.2024 08:30 CH Verbraucherpreisindex
13.02.2024 14:30 US Verbraucherpreisindex
13.02.2024 k.A. CH Basilea Quartalszahlen
13.02.2024 k.A. US Coca-Cola Quartalszahlen
14.02.2024 08:00 UK Verbraucherpreisindex
14.02.2024 11:00 EZ Bruttoinlandsprodukt
14.02.2024 k.A. UK Cisco Quartalszahlen
14.02.2024 k.A. EZ Heineken Quartalszahlen
14.02.2024 k.A. CH Schindler Quartalszahlen
15.02.2024 00:50 JP Bruttoinlandsprodukt
15.02.2024 03:00 CN Einzelhandelsumsätze
15.02.2024 08:00 DE Verbraucherpreisindex
15.02.2024 09:00 CH Verbrauchervertrauen
15.02.2024 14:30 US Einzelhandelsumsätze
15.02.2024 14:30 US Philly-Fed-Herstellungsindex
15.02.2024 k.A. US Applied Materials Quartalszahlen
15.02.2024 k.A. FR Renault Quartalszahlen
15.02.2024 k.A. NL Stellantis Quartalszahlen
16.02.2024 08:30 CH Industrieproduktion
16.02.2024 14:30 US Erzeugerpreisindex
16.02.2024 k.A. CH BB Biotech Quartalszahlen
16.02.2024 k.A. CH Sika Quartalszahlen
16.02.2024 k.A. CH Swiss Re Quartalszahlen

Stand: 09.02.2024; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.