KeyInvest Blog

24. Juni 2024

2:1 für die SNB

Beim Klassiker Schweiz vs. Deutschland gab es gestern Abend zwar keinen Sieger. Doch mit dem 1:1 Unentschieden vor 47’000 Zuschauern in der Frankfurter Arena sind beide Mannschaften in das Achtelfinal der Fussball-Europameisterschaften eingezogen. (Quelle: Reuters, Medienbericht, 23.06.2024) Im geldpolitischen Vergleich hat die Schweiz dagegen in der vergangenen Woche auf 2:1 erhöht. Nach einer ersten Zinssenkung im März legte die Schweizerische Nationalbank (SNB) nach. Sie schraubte den Leitsatz um weitere 25 Basispunkte auf 1.25 Prozent zurück. Die SNB begründete diesen Schritt mit einem gesunkenen Inflationsdruck. In ihrer Geldpolitischen Lagebeurteilung betonte sie ausserdem die Bereitschaft, bei Bedarf am Devisenmarkt aktiv zu sein.

Die Inflationsprognose wurde etwas nach unten angepasst. Neu rechnet die SNB für 2024 mit einem Preisanstieg von 1.3 Prozent. Im kommenden Jahr sollen die Inflationsrate 1.1 Prozent und 2026 nur noch 1.0 Prozent betragen. Damit haben die Währungshüter ihre Schätzung für jedes Jahr um 0.1 Prozentpunkte gekürzt. Was die Wirtschaftsleistung anbelangt, rechnet die SNB weiterhin mit einer Wachstumsverlangsamung. Konkret soll das Bruttoinlandsprodukt der Schweiz im laufenden Jahr um 1.0 Prozent relativ zu 2023 zunehmen. Im vergangenen Jahr lag die Steigerungsrate bei 1.3 Prozent.

Transatlantische Diskrepanz

Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass Ökonomen mehrheitlich mit einem weiteren SNB-Zinsschritt im September rechnen. Dagegen ist offen, ob und gegebenenfalls wann die EZB nachzieht. Vor kurzem hat sie ihre Schlüsselrate zum ersten Mal seit fünf Jahren gesenkt. Angesichts der vagen Inflationsaussichten wollte sich die Europäische Zentralbank nicht auf den weiteren Kurs festlegen. In den USA fällt der Preisauftrieb noch besonders hoch aus, weshalb das Fed die Zinsen bis dato nicht angerührt hat. Es peilt für 2024 mittlerweile nur noch eine Senkung an. (Quelle: Reuters, Medienbericht, 20.06.2024)

An den Aktienmärkten bleibt die Wall Street trotz der geldpolitischen Diskrepanz das Mass aller Dinge. Der S&P 500® Index notiert 14.5 Prozent über dem Schlusskurs 2023. SMI® und DAX steuern mit Aufschlägen von jeweils rund acht Prozent auf die Halbzeit des Börsenjahres 2024 zu. Wenig überraschend gibt es diesseits wie jenseits des Atlantiks Aktien, an denen die positive Stimmung vorbeigeht. In der Schweiz ist beispielsweise Swatch auf der Verliererseite zu finden. Im bisherigen Jahresverlauf büsste der Uhrenhersteller knapp 18 Prozent seiner Kapitalisierung ein. Dadurch notiert der Mid Cap auf dem tiefsten Niveau seit vier Jahren.* (Stand: 21.06.2024)

Zeit für die Renditeoptimierung

Operativ machen Swatch schleppende Absätze in China zu schaffen. Zwar sieht Konzernchef Nick Hayek im Reich der Mitte weiterhin viel Potenzial. Doch würden die Kunden lange mit der Kaufentscheidung warten. Ausserdem seien sie preissensibler geworden, erklärte Hayek Ende März in einem Interview mit der „Neuen Zürcher Zeitung“. (Quelle: Reuters, Medienbericht, 31.03.2024) Wie sich die Geschäfte tatsächlich entwickelt haben, erfahren Anleger Ende Juli – dann veröffentlicht Swatch Resultate für die ersten sechs Monate 2024. Noch bis zum 26. Juni 2024 steht der Barrier Reverse Convertible (Symbol: KYGUDU)** auf Swatch in Zeichnung. Eine Couponzahlung in Höhe von 6.0 Prozent jährlich kommt hier mit einer Barriere von 65 Prozent der Anfangsfixierung zusammen. (Stand: 24.06.2024)

Allerdings besteht kein Kapitalschutz. Notiert Swatch während der Laufzeit einmal auf oder unter dem Kick-In Level (Barriere), ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trägt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Zahlen von Nike

An der Wall Street legt in der kommenden Woche mit Nike ein Unternehmen Quartalszahlen vor, dass an der Börse derzeit ebenfalls einen schweren Stand hat. Mit dem Zwischenbericht des Sportartikelherstellers erfahren Anleger, wie die Geschäfte des Sportartikelriesen im Vorfeld der Fussball-EM sowie der Olympischen Sommerspielen in Paris entwickelt haben. Apropos Paris: In Frankreich steht am 30. Juni 2024 der erste Durchgang der vorgezogenen Parlamentswahlen an. Die Sorge vor einem Rechtsruck hat die europäischen Märkte zuletzt belastet. (Quelle: Reuters, Medienbericht, 21. Juni 2024)

Ob und inwiefern sich die Fussball-EM auf die Stimmung der Verbraucher in Deutschland auswirkt, zeigt sich am Mittwoch. Dann veröffentlicht die Nürnberger GfK die Ergebnisse ihrer jüngsten Konsumentenbefragung. Einen wichtigen Einblick in die Laune der US-Unternehmen liefert der Einkaufsmanagerindex aus Chicago am Freitag. Vor dem Wochenende wird in den Staaten auch der PCE Preisindex publiziert – er gilt im Fed als ein bevorzugtes Inflationsmass.

Swatch Group (5 Jahre, Angaben in CHF)*

Stand: 21.06.2024; Quelle: UBS AG, Reuters

*Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.

**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest.

Datum

Uhrzeit

Land

Ereignis

24.06.2024

10:00

DE

ifo Geschäftsklima Juni 2024

25.06.2024

15:00

US

CaseShiller Häuserpreisindex April 2024

26.06.2024

08:00

DE

GfK Verbrauchervertrauen Juli 2024

26.06.2024

10:00

CH

ZEW Index Juni 2024

27.06.2024

14:30

US

Auftragseingang langl. Wirtschaftsgüter Mai 2024

27.06.2024

14:30

US

BIP (final) 1. Quartal 2024

27.06.2024

22:00

US

Nike Quartalszahlen

28.06.2024

09:00

CH

Währungsreserven Mai 2024

28.06.2024

09:00

CH

KOF Konjunkturbarometer Juni 2024

28.06.2024

09:00

DE

Detailhandelsumsätzen Mai 2024

28.06.2024

14:30

US

PCE Preisindex Mai 2024

28.06.2024

15:45

US

Chicago Einkaufsmanagerindex

Stand: 24.06.2024; Quelle: Refinitiv

Weitere Blogeinträge:

Wachsender Zinsoptimismus

In den USA sind die Konsumentenpreise im Juni 2024 gegenüber dem Vormonat um 0.1 Prozent gesunken.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen werden ausschliesslich zu Informations- und Werbezwecken zur Verfügung gestellt und stellen weder Empfehlungen noch Anlageberatung von UBS AG, einer ihrer Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen («UBS») dar. Dieses Dokument wird nicht von einer UBS Research Abteilung ausgegeben und ist deshalb nicht als unabhängige Anlageforschung zu erachten. Es stellt weder einen Verkaufsprospekt, noch ein Angebot oder eine Einladung zur Offertenstellung dar, irgendeine Art von Anlage zu tätigen. Beachten Sie bitte, dass die Anlagebeispiele die Ansichten von UBS Research möglicherweise nicht vollständig wiedergeben. Dieses Dokument und die darin beschriebenen Produkte und Dienstleistungen sind allgemeiner Natur und beziehen sich weder auf die persönlichen Anlageziele noch die finanzielle Situation oder besonderen Bedürfnisse eines spezifischen Empfängers. Anlageentscheide sollten stets im Portfoliokontext getroffen werden und Ihre persönliche Situation und Ihre entsprechende Risikobereitschaft und Risikofähigkeit berücksichtigen. Sie werden hiermit auf diese Risiken (die mitunter erheblich sein können) hingewiesen. Bevor Sie einen Anlageentscheid treffen, lesen Sie bitte die spezifischen Produkteinformationen und die Broschüre «Besondere Risiken im Effektenhandel ». Bitte kontaktieren Sie Ihren Kundenberater, der Sie gerne bei Ihren Anlageideen unterstützt und Ihnen die spezifischen Produktinformationen zur Verfügung stellt. Das (vollständige oder teilweise) Reproduzieren, Übermitteln (elektronisch oder mit anderen Mitteln) oder Modifizieren dieser Materialien ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der UBS untersagt. UBS übernimmt diesbezüglich keinerlei Haftung für das Verhalten von Dritten. Wir weisen Sie darauf hin, dass sich UBS das Recht vorbehält, Dienstleistungen, Produkte und Preise jederzeit ohne vorhergehende Ankündigung zu ändern, und dass sich die wiedergegebenen Informationen und Meinungen jederzeit ändern können. Es wird weder eine ausdrückliche noch stillschweigende Gewährleistung oder Garantie in Bezug auf die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Verlässlichkeit der wiedergegebenen Informationen abgegeben, es sei denn, es handelt sich um Informationen, die sich auf die UBS AG beziehen. Zudem stellt dieses Dokument keine umfassende Beschreibung oder Zusammenfassung der genannten Märkte und Entwicklungen dar. Gewisse Zahlen beziehen sich auf vergangene Wertentwicklungen oder stellen simulierte Wertentwicklungen dar und sind somit keine zuverlässigen Indikatoren für künftige Ergebnisse. Bei einigen Zahlen handelt es sich möglicherweise lediglich um Prognosen, und Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Entwicklungen. Gewisse Diagramme und/oder Darstellungen von Wertentwicklungen basieren möglicherweise nicht auf 12-Monate-Perioden, was ihre Vergleichbarkeit und Aussagekraft reduziert. Wechselkurse können sich negativ auf den Wert, den Preis oder die Einnahmen von Produkten und Dienstleistungen auswirken, die in den Materialien genannt werden. Gebühren sind möglicherweise nicht enthalten und reduzieren die Wertentwicklung entsprechend. Die steuerliche Behandlung hängt von den individuellen Umständen jedes Kunden ab und kann sich in Zukunft ändern. UBS erbringt keine Rechtsoder Steuerberatungsdienste und gibt weder allgemeine noch auf die spezifischen Umstände und Bedürfnisse eines Kunden bezogene Erklärungen im Hinblick auf die steuerliche Behandlung von Anlagen oder der damit verbundenen Anlagerenditen ab. Die Empfänger sollten eine unabhängige rechtliche und steuerliche Beratung im Hinblick auf die Auswirkungen der Produkte/Dienstleistungen in der jeweiligen Rechtsordnung sowie die Eignung der Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. UBS, ihre Verwaltungsräte, Geschäftsführer und Mitarbeiter oder Kunden halten oder hielten möglicherweise Anteile oder Hausse- und Baisse-Positionen («Long- oder Short-Positionen») an den hierin genannten Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten und können jederzeit als Auftraggeber oder Beauftrage Käufe und/oder Verkäufe tätigen. UBS fungiert oder fungierte möglicherweise als Marktmacher («Market-Maker») bei den Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Des Weiteren unterhält oder unterhielt UBS möglicherweise eine Geschäftsbeziehung mit oder erbringt oder erbrachte Investmentbanking-, Kapitalmarktdienstleistungen und/oder sonstige Finanzdienstleistungen für die jeweiligen Unternehmen. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind ausschliesslich für Personen mit Domizil Schweiz gedacht. Sie dürfen unter keinen Umständen in Rechtsordnungen verbreitet werden, in denen eine solche Verbreitung gegen geltende Gesetze oder Regulierungen verstösst. Sie dürfen insbesondere nicht in den USA und/oder an US-Personen oder in Rechtsordnungen verteilt werden, in denen der Vertrieb durch uns eingeschränkt ist. Die im Dokument enthaltenen Informationen stammen, sofern nicht anders angegeben, von UBS. UBS übernimmt keine Gewährleistung (weder ausdrücklich noch stillschweigend) für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen. Sie können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. UBS ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu aktualisieren oder auf dem neusten Stand zu halten. Gewisse Links führen zu Websites Dritter. Diese sind dem Einfluss der UBS vollständig entzogen, weshalb UBS für Richtigkeit, Vollständigkeit und Rechtmässigkeit des Inhalts solcher Websites sowie für darauf enthaltene Angebote und (Dienst-) Leistungen keinerlei Verantwortung übernimmt. Für gewisse Dienstleistungen und Produkte gelten gesetzliche Bestimmungen. Diese Dienstleistungen und Produkte können daher nicht weltweit uneingeschränkt angeboten werden. Hinweise zu den Grafiken: Nur für Illustrationszwecke. Vergangene Performance ist kein zuverlässiger Indikator für die künftige Performance.