KeyInvest Blog

20. Juli 2020 – UBS Thema im Fokus

Die Berichtssaison nimmt Fahrt auf

Trotz Corona blickt die Schweizer Wirtschaft zuversichtlich nach vorne. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von CIO GWM bei 2’500 heimischen Unternehmen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr erwarten 71 Prozent der Befragten fĂŒr 2022 einen gleich hohen oder höheren Umsatz. 87 Prozent gehen davon aus, dann gleich viele oder mehr Mitarbeitende zu beschĂ€ftigen. Zwar zeigt die Umfrage laut Daniel Kalt, Regional CIO Switzerland, UBS Switzerland AG, auch, dass je nach Branche bis zu einem Viertel der Unternehmen damit rechnet, auf absehbarer Zeit bei der Belegschaft nicht mehr das Vorkrisenniveau zu erreichen. „Es stimmt aber zuversichtlich, dass doch eine ĂŒberwiegende Mehrheit der Firmen mittelfristig mit einer Erholung rechnet und bereit ist, in zukunftstrĂ€chtige Technologien zu investieren“, stellt der Experte fest. (Quelle: UBS CIO GWM, „Schweizer Unternehmen erwarten Erholung“, Weekly – Regional View Swiss)

Ein Bild der aktuellen Situation bei den börsenkotierten Konzernen liefert die Berichtssaison. Bis Ende Juli prĂ€sentieren zwölf der 20 SMIÂź-Mitglieder ihre Resultate. In der neuen Woche zĂ€hlen dazu die beiden Pharmakonzerne und Indexschwergewichte Novartis und Roche. Vor der Zahlenflut hat der SMIÂź ein neues Verlaufshoch erreicht.* Als Triebfeder fĂŒr die globalen AktienmĂ€rkte erwies sich zuletzt die Hoffnung auf einen Corona-Impfstoff. Die US-Biotechfirma Moderna legte diesbezĂŒglich positive Studiendaten vor. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 15.07.2020)

Tesla: E-Mobility-Pionier unter Strom

Jede Menge Unternehmensmeldungen warten auch an der Wall Street auf die Investoren. Am Mittwoch reiht sich Tesla nach dem US-Börsenschluss in den Zahlenreigen ein. Vor kurzem hat der Elektroautopionier bereits ĂŒber den Erwartungen liegende Absatzzahlen fĂŒr das zweite Quartal vorgelegt. Nach Ansicht einiger Analysten sind damit die Chancen gestiegen, dass der Konzern fĂŒr die Berichtsperiode einen Gewinn meldet. Geht diese Erwartungshaltung auf, hĂ€tte Tesla zum ersten Mal ĂŒberhaupt fĂŒr vier aufaddierte Quartale schwarze Zahlen geschrieben. Damit wiederum wĂŒrde das Unternehmen ein zentrales Kriterium fĂŒr die Aufnahme in den S&P 500Âź erfĂŒllen. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 13.07.2020)

Nach der Rallye der vergangenen Monate (siehe Chart)* ist an der Wall Street eine Diskussion um den Aufstieg der Tesla-Aktie in den US-Leitindex aufgekommen. Mit einem Börsenwert von knapp 280 Milliarden US-Dollar ĂŒbertrifft das Unternehmen schon jetzt 95 Prozent der aktuell im S&P 500Âź enthaltenen Mitglieder. Gleichzeitig wĂŒrde Tesla zu den kapitalisierungsstĂ€rksten Neulingen zĂ€hlen, die der Benchmark je gesehen hat. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 13.07.2020)

PĂŒnktlich zum anstehenden Zwischenbericht findet sich in der Zeichnungspalette von UBS KeyInvest ein Kick-In GOAL (Symbol: KGVUDU)** auf Tesla. Neben dem Coupon von 15 Prozent p.a. ist eine 50 Prozent-Barriere das zentrale Merkmal dieser Emission. Wegen der europĂ€ischen Bauart kommt die Absicherungsmarke erst am Verfalltermin auf den PrĂŒfstand. SĂ€mtliche Tesla-Kursbewegungen vor der Schlussfixierung spielen keine Rolle. Das Produkt ist jedoch nicht kapitalgeschĂŒtzt: Notiert Tesla am Laufzeitende auf oder unter der Barriere, ist mit Verlusten zu rechnen. Zudem trĂ€gt der Anleger das Emittentenrisiko, so dass das eingesetzte Kapital – unabhĂ€ngig von der Entwicklung des Basiswertes – im Falle einer Insolvenz der UBS AG verloren gehen kann.

Showdown in BrĂŒssel

Eher ruhig wird die neue Woche, was die Konjunkturdaten anbelangt. Zu den wichtigsten Nachrichten zĂ€hlen das deutsche Verbrauchervertrauen, der Einkaufsmanagerindex fĂŒr die Eurozone, die US-FrĂŒhindikatoren sowie mehrere DatenbĂŒndel zum HĂ€usermarkt in den USA. Angesichts der dĂŒnnen Nachrichtenlage bleibt den Ökonomen mehr Zeit, die Entwicklung am EU-Gipfel zu analysieren: Dort verhandeln die Staats- und Regierungschefs bereits seit Freitag den Finanzrahmen fĂŒr die Jahre 2021 bis 2027 sowie den geplanten Corona-Aufbaufonds. Offenbar harzen die GesprĂ€che beim zweitgenannten Punkt.

Mehrere LĂ€nder fordern, dass „nur“ 350 Milliarden Euro in Form von ZuschĂŒssen ausbezahlt werden. Neben den so genannten „Sparsamen Vier“ aus den Niederlanden, Österreich, DĂ€nemark und Schweden hat am Sonntag auch noch Finnland diesen Standpunkt eingenommen. Derweil möchte die Mehrheit der 27 EU-Mitglieder den ursprĂŒnglich in einem Volumen von 500 Milliarden Euro geplanten Zuschusstopf lediglich auf 400 Milliarden Euro kĂŒrzen – diese Mittel sollen vor allem den von der Pandemie besonders stark getroffenen LĂ€ndern zur VerfĂŒgung stehen. Am frĂŒhen Montagmorgen wurden die Verhandlungen unterbrochen. Ab 16:00 Uhr möchten sich die Gipfelteilnehmer erneut um eine Einigung bemĂŒhen. (Quelle: Thomson Reuters, Medienbericht, 20.07.2020)

Tesla (5 Jahre, Angaben in USD)*

Stand: 20.07.2020; Quelle: Bloomberg
* Bitte beachten Sie, dass vergangene Wertentwicklungen keine Indikationen für künftige Wertentwicklungen sind.
**Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: ubs.com/keyinvest

Wichtige Termine

Datum Uhrzeit Land Ereignis
21.07.2020 k.A. CH Logitech Quartalszahlen
21.07.2020 k.A. CH Novartis Quartalszahlen
21.07.2020 06:45 CH UBS Quartalszahlen
21.07.2020 06:45 CH KĂŒhne + Nagel Semesterzahlen
21.07.2020 07:00 CE Georg Fischer Semesterzahlen
21.07.2020 07:00 CH Givaudan Semesterzahlen
21.07.2020 07:00 CH Lindt & SprĂŒngli Semesterzahlen
21.07.2020 08:00 CH Handelsbilanz Juni 2020
21.07.2020 08:30 CH SGS Semesterzahlen
21.07.2020 14:30 US Coca-Cola Quartalszahlen
22.07.2020 07:00 CH ABB Quartalszahlen
22.07.2020 16:00 US HÀuserverkÀufe (Bestand) Juni 2020
22.07.2020 22:00 US Microsoft Quartalszahlen
22.07.2020 22:00 US Tesla Quartalszahlen
23.07.2020 k.A. CH Sika Semesterzahlen
23.07.2020 07:00 CH Roche Semesterzahlen
23.07.2020 08:00 DE GfK Verbrauchervertrauen August 2020
23.07.2020 08:00 NL Unilever Semesterzahlen
23.07.2020 08:30 DE Daimler Quartalszahlen
23.07.2020 14:00 US Procter & Gamble Quartalszahlen
23.07.2020 14:00 US Dow Quartalszahlen
23.07.2020 14:30 US Travelers Companies Quartalszahlen
23.07.2020 14:30 US Freeport-McMoRan Quartalszahlen
23.07.2020 14:30 US Citrix Systems Quartalszahlen
23.07.2020 14:30 US American Airlines Quartalszahlen
23.07.2020 14:30 US AT&T Quartalszahlen
23.07.2020 16:00 US FrĂŒhindikatoren Juni 2020
23.07.2020 22:00 US Intel Quartalszahlen
23.07.2020 22:00 US Amazon.com Quartalszahlen
24.07.2020 k.A. CH Lonza Semesterzahlen
24.07.2020 06:00 CH Sulzer Semesterzahlen
24.07.2020 06:30 CH Schindler Semesterzahlen
24.07.2020 09:30 DE Einkaufsmanagerindex Juli 2020
24.07.2020 10:00 EZ Einkaufsmanagerindex Juli 2020
24.07.2020 13:30 US Verizon Quartalszahlen
24.07.2020 14:00 US Baugenehmigungen Juni 2020
24.07.2020 14:30 US American Express Quartalszahlen
24.07.2020 16:00 US HÀuserverkÀufe (Neubauten) Juni 2020

Stand: 20.07.2020; Quelle: Thomson Reuters

Weitere BlogeintrÀge:

Die Qual mit der Wahl

In den USA scheint sich die Mehrheit der BĂŒrger eine neue Kraft im Weissen Haus zu wĂŒnschen.

Konjunkturdaten geben die Richtung vor

„Sell in May and go away“ lautet eine alte Börsenweisheit, die von dem Zusatz „but remember to come back in September“ ergĂ€nzt wird.

Mögen die Spiele beginnen

Ganz so martialisch wie im alten Rom wird es in den kommenden Wochen an den Börsen sicherlich nicht zugehen, doch stehen bedeutende Wortgefechte und Entscheidungen an.